Food Snacks

Cheesy Carrot Cake

Karottenkuchen

Scroll down for english recipe!

Heute geht es um zwei Nahrungsmittel, die man in meiner Küche so gut wie immer findet. Mehl und Eier? Diese sind im Cheesy Carrot Cake zwar auch enthalten, aber nein. Es geht um zwei andere Nahrungsmittel.

Das erste Nahrungsmittel ist ein Gemüse, nämlich die Karotte. Dass ich diese liebe kann man oft auch an meiner Hautfarbe erkennen. Ich konsumiere sie ab und an in Massen statt in Maßen und bin deshalb auch etwas gelblich. Vor allem auf den Händen. Nein, ich übertreibe nicht, denn ich habe mich bereits mit Freundinnen verglichen.
Lange ist es her, als ich meine Liebe zu Karotten gefunden habe. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich im Sommer im Garten meiner Oma die Karotten aus der Erde gezogen und diese wie eine Delikatesse verschlungen habe. Hach, wie sehr ich solche Kindheitserinnerungen liebe. Achja, ganz nebenbei: Karotten sind Möhren!

Das zweite Produkt ist Frischkäse. Seitdem es diesen auch in einer Balanceedition gibt, passt er auch perfekt in die Fitnessküche und kann perfekt für gesunde Rezepte verwendet werden. Rezepte wie mein Cheesy Carrot Cake. Der Frischkäse ist ein Milchprodukt und diejenigen von euch, meine lieben Leser und Leserinnen, die mich bereits kennen wissen, dass ich mehr als nur ein Milchproduktejunkie bin. Egal, ob die reine Milch, Käse, Frischkäse oder Cottage Cheese – Milchprodukte sind eine der wenigen Ursachen, wieso ich niemals vegan werden könnte. 

Jetzt habe ich meine zwei Produkte, die bei mir zuhause so gut wie immer vorhanden sind, genannt. Dass es um einen Cheesy Carrot Cake geht, wisst ihr auch schon. Was noch fehlt? Genau, das Rezept dazu. Bühne frei also für meinen Cheesy Carrot Cake. Perfekt für alle Karotten- und Frischkäseliebhaber und solche, die es noch werden möchten.

Karottenkuchen

Rezept

Zutaten:

  • 1,5 Eier
  • 100 g Vollkornmehl
  • 90 g Puderxucker 
  • 125 g Butter
  • 40 g gemalene Haselnüsse
  • 1/2 Pkg Vanillezucker ( 1 Teelöffel Vanillexucker)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100 g geriebene Karotten
  • 100 g Philadelphia

Zubereitung:

  1. Die Eier mit dem Mixer schön schaumig rühren, nach und nach Staub- und Vanillezucker sowie die Butter hinzufügen
  2. Das Mehl, Backpulver sowie den Zimt vermischen und unter das Ei-Gemisch rühren
  3. Die Karotten, Haselnüsse und Philadelphia unterheben
  4. Die Masse gleichmäßig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und bei 180 °C Ober- und Unterhitze für etwa 35 Minuten backen
  5. Den Kuchen aus der Form stürzen, auskühlen lassen, mit gehackten Nüssen, Staubzucker und Nougatcreme toppen und genießen!

Und vergesst nicht, mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Recipe

Ingredients:

  • 1,5 eggs
  • 100 g wholewheat flour
  • 90 g powdered sugar 
  • 125 g butter
  • 40 g grounded hazelnuts
  • 1/2 pkg vanilla sugar
  • 1/2 tbs baking powder
  • 1 big spoon cinnamon
  • 100 g grated carrots
  • 100 g philadelphia

How To:

  1. Stir the eggs with the blender, gradually add the powdered and vanilla sugar and the butter
  2. Mix the flour, baking powder and cinnamon and stir in the egg mixture
  3. Fold in the carrots, hazelnuts and philadelphia
  4. Place the mixture evenly in a baking paper tray and bake at 180 ° C for about 35 minutes
  5. Pour the cake out of the mold, let cool, top with chopped nuts, powdered sugar and nougat cream and enjoy!

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Karottenkuchen

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Julie
    13 November 2017 at 19:04

    Hey liebe Valentina,
    Das Rezept klingt total klasse, das werd ich auf jeden Fall probieren! Aber wie genau halbiert man das Ei? 😅
    Liebe Grüße,
    Julie

    • Reply
      valentinaballerina
      14 November 2017 at 18:51

      du kannst entweder ein größeres, oder ein kleineres nehmen, oder ich habs wirklich halbiert haha mit einem löffel 😀 du kannst aber auch zwei nehmen, nur hatte ich halt 1,5 , deshalb hab ichs auch reingeschrieben 🙂 LG

  • Reply
    Lisa
    17 November 2017 at 16:05

    Hallo meine Liebste!
    Das ist ein wunderbarer Kuchen – so saftig u. dazu auch gesund😋 Danke Valentina für dieses tolle Rezept! Ich freue mich schon auf weitere Rezepte von dir🙃😊

    • Reply
      valentinaballerina
      22 November 2017 at 17:25

      vielen lieben dank :)) Er schmeckt wirklich sehr gut!
      Mehr Rezepte kommen bald :)))

    Leave a Reply