Dinner Food Lunch

Gebackener Karfiol

israelische delikatesse

Ich habe es oft auf Snapchat geposted. Ich wurde oft danach gefragt. Endlich ist „es“ online! Was? Genau, mein „Gebackener Karfiol“ Rezept.

Eigentlich müsste es ja „Gebackener Karfiol à la Miznon“ heißen, denn in diesem Lokal hat die Liebesgeschichte seinen Anfang gefunden. Es war der Tag des Openings dieser guten Stube und ich war, dank den lieben Mädls von Network PR, eingeladen. Ich habe nicht lange überlegt, sondern gleich zugesagt und meine liebste Viktoria mitgenommen. Was mich erwarten würde, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Ich dachte an ein schickes, gehobenes Restaurant, da sich das Miznon im 1. Wiener Gemeindebezirk befindet. Das einzige, das ich wusste war, dass es sich um israelisches Essen handelt.

Als wir ankamen war ich mehr als positiv überrascht! Das Lokal war extrem voll, es gab laute Musik und die Köche schrien in der Gegend herum. Ich glaube, dass einer der ersten Sätze, die ich zu Viktoria gesagt habe, war, dass es so sympathisch wirkt. Befindet man sich normalerweise in einem Restaurant im 1. Bezirk, dann sollte man sich am besten drei Mal vorher überlegen, welches Outfit man anzieht und man muss sich sehr elegant benehmen. Kommt man hingegen zum Miznon, kann das entweder zum Business Lunch sein, oder auch nach dem Fortgehen in der Nacht. Man wird immer Willkommen geheißen und die Atmosphäre ist einfach bombastisch.

Aber zurück zum Karfiol. An diesem besagten Abend hat und sehr viel und sehr köstliches Essen erwartet. Süßkartoffel, verschiedenste Pitataschen und andere israelische Gerichte wurden uns serviert. Wir hatten nämlich den Vorteil, dass wir direkt an der Bar gesessen sind, womit wir dem Essen zum Greifen nah waren. Doch ein Gericht war besonders. Es war so besonders, dass ich sage und schreibe 4 ganze Stück davon gegessen habe. Ja, genau! Es handelt sich um den gebackenen Karfiol.

Gebackener Karfiol? Ja, es ist womöglich eines der wenigen Gerichte, das weniger deliziös klingt, als es dann tatsächlich schmeckt. Normalerweise ist das ja immer umgekehrt der Fall. Aber in einen butterweichen und zugleich knusprigen Karfiol zu beißen, während man ein grobes Salzstück sich von den Lippen leckt… Ja, das ist wirklich ein reiner Genuss!

Für alle Wiener gilt eines: Besucht so schnell wie möglich das Miznon, um in diesen Genuss zu kommen. Für alle Wiener sowie den Rest der Welt: Ich habe heute das Rezept für euch. Gebackener Karfiol à la Miznon. Natürlich weiß ich die Originalrezeptur nicht, dennoch schmeck mein gebackener Karfiol mindestens genau so gut. Aber überzeugt euch am besten doch selbst.

israelische delikatesse israelische delikatesse

Rezept

Zutaten:

  • 1 Karfiol
  • 1,5 – 2 l kräftige Gemüsebrühe
  • Olivenöl(spray)
  • Grobes Salz

Zubereitung:

  1. Den Karfiol mit Wasser gut abwaschen und die äußersten Blätter entfernen.
  2. In einem Topf ca 1,5 – 2 l Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Wie viel Wasser ihr benötigt, hängt von der Größe des Karfiols ab.
  3. Den Karfiol in die Suppe geben und für mindestens 15 Minuten bissfest kochen (mit einer Gabel durchstechen und somit testen, ob er bissfest ist).
  4. Währenddessen den Ofen auf 200 Grad Grill vorheizen. Wenn ich keine Grillfunktion habt, dann Ober- und Unterhitze.
  5. Den fertigen Karfiol aus der Suppe geben und auf ein Backblech legen. Mit Olivenöl einpinseln oder einsprühen und etwas Salz raufgeben.
  6. Nun den Karfiol circa 20 Minuten backen. Er sollte goldgeld und leicht knusprig sein.
  7. Rausgeben und am besten mit einem Topfen/Quark Kräuter Dip genießen. Mahlzeit!

Und vergesst nicht mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

israelische delikatesse

Recipe

Ingredients:

  • 1 cauliflower
  • 1,5 – 2 l vegetable broth (highly seasoned)
  • oliveoil (spray)
  • coarse salt

How To:

  1. Carefully wash the cauliflower with water and remove the outermost leaves.
  2. In a pot, bring about 1,5 – 2 l of vegetable broth to cook. How much water you need depends on the size of the cauliflower
  3. Put the cauliflower in the hot soup and cook for about 15 minutes until firm to the bite (pierce with a fork to test whether it is well done).
  4. Meanwhile preheat the oven to 200 degrees of grill. If you do not have a grill function, then use upper and lower heat.
  5. Pour the finished cauliflower out of the soup and place on a baking tray. Brush or spray it with olive oil and put some salt on top.
  6. Now bake the cauliflower for about 20 minutes. It should be golden yellow and slightly crispy.
  7. Take it out of the oven and put it on a plate. The best way to enjoy the baked cauliflower is with a quark-herbs dip. Enjoy!

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply
    elisabeth
    29 Januar 2017 at 20:03

    Omg dass muss ja wirklich lecker schmecken?Ich liebe Karfiol – aber auf diese Art hab ich ihn noch nie gegessen- muss ich unbedingt ausprobieren?

  • Reply
    Sandra Slusna
    29 Januar 2017 at 21:12

    Ohhh, ich habe es schon öfters gemacht und mag das besonders gerne, habe es aber lange nicht mehr gegessen, also wäre es wieder Mal Zeit! Danke für den Tipp, das nächste Mal wird es auf jeden Fall nach deinem Rezept gemacht… 😉
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      valentinaballerina
      29 Januar 2017 at 21:13

      es ist einfach sooo unglaublich lecker :)) Und ja, würde mich freuen, wenn du das Rezept ausprobierst 🙂 <3

  • Reply
    Lissi
    30 Januar 2017 at 6:35

    Ich musste gerade erst einmal googlen als ich die Überschrift las. Dachte mir „Cool, was ist das für ein neumodisches Lebensmittel?“ 😀 Wir sagen dazu Blumenkohl. Und weil ich Blumenkohl (Karfiol 😉 ) LIEBE, habe ich mich umso mehr gefreut. Werde ich unbedingt mal kochen! 🙂

    • Reply
      valentinaballerina
      30 Januar 2017 at 18:21

      haha opppps, an das habe ich gar nicht gedacht 😀 aber das macht den beitrag dann für meine deutschen leser umso interessanter :)) und ja, probier es mal, wie gesagt, ich bin ein großer fan 🙂

  • Reply
    Feli
    30 Januar 2017 at 8:58

    klingt mega gut! muss ich unbedingt mal nachmchen 🙂 liebe grüße, feli von http://www.felinipralini.de

  • Reply
    Kathleen
    31 Januar 2017 at 11:33

    Ich habe nicht nur bei dir, sondern auch bei Angie und Julsi schon so viel davon gesehen, dass ich immer neugieriger werde und das einfach auch einmal ausprobieren muss. Dein Rezept kommt bei mir auf jeden Fall nach ganz oben auf meine Liste 🙂

    Liebe Grüße
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

    • Reply
      valentinaballerina
      31 Januar 2017 at 23:44

      jaaaaa, wir lieben das lokal bzw das gericht einfach alle <3 so gut 🙂

  • Reply
    Isabel (isa_bel2010)
    10 Februar 2017 at 13:02

    Karfiol klingt schon viel schöner als „Blumenkohl“!
    Habe das schon so oft bei Euch auf Insta oder Snapchat gesehen, dass ich es auf jeden Fall probieren werde! Sieht immer sehr, sehr lecker aus und die Zubereitung könnte kaum simpler sein. Bin gespannt!

    • Reply
      valentinaballerina
      10 Februar 2017 at 18:08

      Es ist sooo lecker und ich habe mir auch für heute abend einen Brokkoli gekauft und werde ihn im Backofen machen 😀

  • Reply
    Christian
    23 März 2018 at 15:19

    Hallo Valentina,

    das sieht echt mega lecker aus! Blumenkohl ist ja auch unglaublich gesund. Und wird meiner Meinung nach völlig unterschätzt. Bei so vielen Vitaminen und Mineralstoffen sollte man auf jeden Fall öfters ein Karfiol genießen 🙂 Den Artikel hast du auch schön aufbereitet. Mein Kompliment! Tolle Bilder auch! Das ist mir aber bei deinen anderen Artikeln auch schon aufgefallen.
    Mach weiter so!

    Beste Grüße
    Christian von https://www.abnehmglueck.com

    • Reply
      valentinaballerina
      24 April 2018 at 14:11

      Liebster Christian,

      vielen lieben Dank für den lieben Kommentar! 🙂

      Liebst, Valentina

    Leave a Reply