Life and Thoughts Lifestyle Tips and Tricks

Instafame

instafame

Tagtäglich bekomme ich Nachrichten. Nachrichten die sich ähneln. Nachrichten, wo mich jemand für meine Likes auf Instagram „beneidet“. Nachrichten, wo ich um ein sogenanntes Shoutout for Shoutout gefragt werde. Nachrichten, ob ich mir nicht das Profil von Person X ansehen kann, damit diese mehr Aufmerksamkeit bekommt. Sogar Nachrichten, dass Leute mich um mein Leben beneiden.

Ich habe bei Weitem nicht die größte Anzahl unter all den Menschen, die sozusagen „Instafame“ sind. Es gibt zahlreiche Blogger, die ich selbst so bewundere. Es gibt zahlreiche Blogger, wo ich mir die Zahl der Follower einfach auf der Zunge zergehen lasse. Aber auch mein Account wächst. Langsam, aber er wächst. Meine Fotos kommen gut an. Mal mehr, mal weniger. Ich poste das, worauf ich Lust habe. Ich poste das, was ich gerade esse. Und das wichtigste: Ich habe Spaß! Ich bin mehr als eine Like-Zahl! Mehr, als eine mit vielen Abonennten! Ich bin ein Mensch! Ein normaler Mensch. Jemand, der gleich ist wie du. Ja genau du!

So wie Geld nicht auf Bäumen wächst – leider – so kommen auch die Follower, Likes und Kommentare nicht von heute auf morgen. Es bedarf vor allem an einer Sache: Zeit. Zeit ist so ziemlich das wichtigste Wort in diesem Beitrag, also merkt es euch gut, bevor ich fortfahre.

Wie erwähnt, will ich mich nicht wirklich auf Zahlen reduzieren. Damit würde ich entweder nur super gestresst, manchmal super glücklich und manchmal super enttäuscht sein. Ich weiß, ich habe leicht zu reden, da ich meistens, relativ gesehen, Likes auf meine Fotos bekomme und „einige“ Follower auf Instagram habe. Aber trotzdem ist das nicht alles. Das war mir nicht schon immer bewusst, aber jetzt WEISS ich es einfach! Dennoch ist, vor allem für Unternehmen, die Zahl dann doch wieder wichtig. Klingt nach einem kleinen Teufelskreis, oder? Aber jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Manche beherrschen die Balance zwischen Instafame und privatem Leben. Manche weniger. Manche gar nicht. Doch für viele von euch ist ein Like oder ein Follower mehr sehr wichtig.
Deshalb hier meine persönlichen Tipps, um euren Account ein bisschen mehr Instafame zu machen, oder besser Hashtag #Instafame?

instafame

  • Light it up: Helle, freundliche Fotos

Es ist morgens. Ihr wacht auf. Öffnet Instagram. Eure Augen sind noch halb geschlossen, oder ihr seht ohne Brille sowieso nichts. Was liked ihr? Helle Fotos immer, oder? Ich zumindest schon. Wieso? Weil sie etwas positives ausstrahlen und mich auch irgendwie aufwachen.
Deshalb würde ich euch empfehlen, vor allem morgens helle und freundliche Bilder, die nur zum liken schreien, zu posten. Mehr dazu gibts hier in diesem Beitrag von mir.

  • Zeit ist Geld

Damit euer helles und wunderschönes Bild auch gut ankommt, solltet ihr es aber nicht um 3 Uhr morgens, wo noch die Hälfte eurer Follower schläft, posten.
8:00 – 9:30 am Morgen ist meiner Meinung und Erfahrung nach eine gute Zeit. Wieso? Die Leute wachen, wie auch ihr, auf und öffnen Instagram. Genau so ist es auch abends, nach 18:00 Uhr und eventuell auch Mittags, wobei ich mit Postings um diese Uhrzeit nicht so viel Erfahrung habe.
Jeder Follower ist aber individuell. Jedes Publikum ist es. Jeder Blogger ist es. Deshalb lautet mein Sprichwort beziehungsweise Schlüsselwort: Testen. Einmal früher posten, einmal später. Probiert es aus und findet eure bestmögliche Zeiten.

  • Sei aktiv

Stay in touch! Kommentiert bei anderen. Zeigt Interesse. Nicht nur die Person, dessen Bild ihr kommentiert, wird sich freuen. Auch die ganzen anderen Follower werden euren Kommentar sehen und möglicherweise dann sofort auf euer Profil klicken. Es ist also ein Geben und ein Nehmen. Ihr tut praktisch einer Person etwas Gutes und bekommt gleichzeitig etwas Gutes zurück. Klingt toll, ist es auch.

  • Zuerst die Arbeit, dann der Preis

Wie bereits erwähnt, hat man nicht von einem Tag auf den anderen ein dutzend Follower mehr (außer man ist ohnehin schon ein Account mit einer sehr, sehr großen Reichweite). Arbeitet euch langsam an euren Erfolg heran.
Nicht aufgeben, wenn mal ein Bild nicht so gut ankommt, wie ihr es euch erwartet! Glaubt mir, ich war auch schon das ein oder andere Mal deprimiert, weil ich ein Foto hochgeladen habe, das mir selbst so gut gefallen hat und dann habe ich nur eine kleine Anzahl von Likes bekommen. Aber wisst ihr was? Das macht das Foto nicht hässlicher! Manchmal läuft es halt gut und manchmal nicht so sehr. So ist das Leben. Voller Höhen und Tiefen und dennoch wunderschön.

  • Das Leben besteht nicht aus Zahlen

Beschäftigt man sich mit den sozialen Plattformen etwas näher, vor allem mit Instagram, dann merkt man, wie wichtig diese Zahlen der Follower, Likes und Kommentare für viele Personen sind.
Dass sich viele ihre Herzchen und Abonnenten schon kaufen, ist glaube ich vielen unter uns bekannt. Ich sag dazu nur: Wenn sich jemand diese Anerkennung kaufen muss, dann soll er es machen. Ich habe lieber weniger Follower und dafür welche, die sich wirklich für meinen Inhalt interessieren. Auf die Dauer ist, so glaube ich, dies das Einzige, das zählt.
Deshalb kann ich euch nur ans Herz legen und stets wiederholen, dass dieses ganze posten Spaß machen sollte! Ja, für einige ist es ein Beruf. Aber es ist auch wiederum ein Traumberuf und Wunschberuf. Das heißt, dass dieser Spaß machen sollte.

  • Authenzität

„Copy and paste“ sieht gut aus, aber bringt euch auf die Dauer einfach nichts. Es ist ja frustrierend, wenn man immer nach Ideen suchen muss, die den zuvor geschossenen Bildern von anderen ähneln. Irgendwann habt ihr darauf keine Lust mehr und schmeißt wahrscheinlich alles hin. Keine Lust mehr auf die Bildersuche beziehungsweise Inspiration, wenn man es schön ausdrücken will. Keine Lust mehr, jedes kleine Stückchen Obst oder Dekoration gleich hinzulegen, wie es Blogger X macht.
Wenn ihr aber von Anfang an euren Stil beibehält beziehungsweise diesen kreiert, dann könnt ihr den auch durchziehen und werdet damit für immer glücklich sein. Wieso? Weil ihr genau deshalb eure Follower bekommt. Die Leser lieben euren Stil. Er macht euch einzigartig. Ihr seid authentisch.

  • Offline spielt sich das Leben ab

Diesen Punkt muss ich einfach noch hinzufügen, da er mir wahnsinnig am Herzen liegt.
Nicht die „Gefällt mir“. Nicht die Follower. Nicht die Aufrufe am Blog. Nicht die Kommentare. Nichts von dem macht einen glücklich. Ich meine so richtig glücklich. Glück, das man von Innen herausstrahlt. Nein! Es sind kurze Momente, die uns freuen. Mich natürlich inkludiert. Aber wenn ich noch so unzufrieden mit mir selbst, oder auch meinem Leben bin, dann bringt mir das alles nichts! Genau, nichts! Klar kann man à la „fishing for compliments“ Fotos posten und warten, bis einem unzählig viele Menschen positives Feedback geben. Das werden sie nämlich. Aber ich glaube kaum, dass dies auch nur einen von uns richtig glücklich machen kann. Glücklich auf Dauer.
Keiner sollte vergessen, dass sich das wahre Leben offline abspielt. Draußen. Fern von Handy. Fern von Computer. Fern von Likes. Fern von Follower.
Dieser Punkt sollte nur als ein kleiner Denkanstoß dienen. Die, die sich angesprochen fühlen, werden gleich merken, worum es mir geht. Die, die sich fragen, was ich damit sagen will, denen gratuliere ich. Ihr wisst nicht, was ich meine? Gratuliere! Ihr liebt euer leben! Ihr genießt es! Lasst dieses Gefühl nie von euch weichen!

So, das waren sie, meine Instafame Tipps. Ich hoffe, ich konnte damit dem Einen oder Anderen Fragen beantworten und auch ein bisschen Helfen. Wer noch weitere Tipps hat, der kann sie gerne in die Kommentare schreiben und somit auch einen Punkt meiner Liste erfüllen: „Sei aktiv“ (und nicht vergessen euren Blog zu markieren, damit die anderen darauf klicken).

 

You Might Also Like

25 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    13 Juli 2016 at 7:48

    Liebe Valentina, das ist ein richtig toller Post, wirklich! Ich bemühe mich sehr auf Insta, ich like, kommentiere, und bin galub ich auch selber aktiv, aber wie du sagst, das einzige wovon am meisten haben muss ist Geduld! Ich habe jetzt Instagram seit drei Monaten als Blogger und habe um die 165 Follower! Ich weiß genau, wie du es meinst, dass sich das wahre Leben draußen abspielt, ich bin auch nicht immer nur online! Aber es würde mich schon freuen, wenn ich mehrere Follower hätte, weil dann weiß ich auch, dass vielleicht mehrere von ihnen meinen Blog lesen und das ist ja das wichtigste für mich! 😀
    Mit liebsten Grüßen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 13:39

      Ja, aber durch das kommentieren und liken machst du dich auch „berühmt“, sowie ich es in einem punkt erwähnt hätte. genau deshalb war ich schon das ein oder andere mal auf deinem blog und genau deshalb kenne ich dich auch 🙂 bzw deinen namen :))) also : weiter so !! :)))

  • Reply
    Lale
    13 Juli 2016 at 10:18

    Hey liebe Valentina, ich verfolge Deinen Blog und vor allem aber deine tollen Instagram-Bilder schon lange und fast jeden Morgen tragen deine hellen,freundlichen und köstlichen Frühstücksbilder zu meinem guten Start in den Tag bei 🙂
    Ich glaube, dass du hiermit einen ganz ganz wichtigen Post geschrieben hast! Immer öfter sieht man Kommentare oder Post, die so krampfhaft nach Anerkennung schreien, dass es fast weh tut. Man sollte sein Glück nicht mit dem Erfolg in den sozialen Netzwerken definieren… Wen es aber glücklich macht zu posten, dann sollte man es tun. Ich glaube das ist der kleine aber feine Unterschied. Und natürlich darf man sich auch freuen, wenn das geröstete auch noch gut ankommt. Ich finde das hast du sehr schön rübergebracht und ich hoffe viele nehmen es sich zu Herzen. Liebe Grüße Lale.
    http://www.awaking-fitness.com
    http://www.instagram.com/birds_on_barbells

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 13:40

      Amen, Amen, Amen! So schön geschrieben, danke dafür! Ich kann dir einfach nur in jedem Punkt zustimmen! 🙂

  • Reply
    Mrs. Bella
    13 Juli 2016 at 12:13

    LIebe Valentina,
    sehr schöner Post. Ich finde auch, dass sich das Leben nicht nur rund um Social Media abspielt, aber so schlecht man es auch macht, so viel kleine Freuden kann es auch bringen. Man lernt zum Beispiel viele neue Menschen „kennen“, die man vorher sonst nie kennengelernt hätte. Sogar über Instagram entstehen manchaml echte Freundschaften. Man muss nur auf die richtigen Accounts kommen, die ein mittelmaß an Followern haben, immer einen netten Text schreiben und herzlich antworten.
    Die bringen einem auch was, bei denen kann man sich dann auch ohne Probleme eine Stunde am Tag aufhalten. überhaupt, wenn man Blogger ist. Denn die restliche Zeit hat man noch Zeit für das reale Leben.
    Lg.
    http://www.lifefeminin.blogspot.com
    https://www.instagram.com/life_feminin/

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 13:38

      Amen! Stimme dir einfach vollkommen zu und du hast mit allem recht! ich bin auch sowas von dankbar darüber, welche menschen ich durch social media schon kennenlernen durfte 🙂 LG

  • Reply
    Lena
    13 Juli 2016 at 12:53

    Hey, also wenn du schon zum Kommentieren aufforderst dann mach ich das auch gleich mal ? ich finde das wichtigste ist, das man für sich selber bloggt oder postet, weil man seine Erfahrungen teilen und wie in meinem Fall anderen auch ein bisschen helfen möchte. ? Klar bekommt man für ein weniger populäres Thema weniger Follower, aber dafür liegt es einem wirklich am Herzen und das ist doch das wichtigste.
    Lg Lena
    http://Www.tschuessana.wordpress.com

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 13:36

      ja, bei den kommentaren weiß ich dann, dass ihr es gelesen habt und ich freue mich auch immer über andere meinungen 🙂 und ich stimme dir VOLL zu! weniger follower heißt nichts schlimmes, so lange man sich selbst treu bleibt und spaß hat 🙂

  • Reply
    Kathleen
    13 Juli 2016 at 16:50

    Liebe Valentina 🙂 Ein wunderbarer Beitrag, den du hier verfasst hast. Oft ist es nicht einfach, nicht nach Likes oder Followern zu gehen. Oft ist es schwierig sich daran festzuhalten, dass es Zeit braucht bis man sich alles aufgebaut hat. Und doch hast du recht. Mit Spaß an der Sache und Zufriedenheit mit sich selbst wird man schon zu seinem ZIel kommen und es wird einem leichter fallen, geduldig zu sein.
    Mit deinen traumhaften Bildern hast du es auf jeden Fall geschafft. Ich schaue mir sie immer wieder gerne an und ich bereue es, dass ich sie nicht viel öfter kommentiert habe. Ein „Gefällt mir“ habe ich aber immer da gelassen und ich will dir nun auch häufiger mitteilen, wie klasse deine Bilder und deine damit verbundene Arbeit doch ist.

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 17:02

      Kathleen, dein Kommentar ist soso lieb und auch berührend! Es freut mich sehr zu hören, dass dir meine Fotos gefallen, vielen lieben Dank dafür! Natürlich verstehe ich es, dass man sich oft an Zahlen misst. Aber keine Zahl der Welt macht halt einen Menschen aus. Keine Zahl macht einen Menschen zu einen besseren oder schlechteren Menschen! :)))) Alles Liebe, Valentina

  • Reply
    justcorina
    13 Juli 2016 at 18:49

    Hallo. So ein ehrlicher Beitrag. Für mich ist Instagram etwas echt spannendes. Ich kann jeden morgen mein Frühstück teilen mit der ganzen Welt – und dem ein oder anderen gefällt das sogar. Ich habe so viele tolle Leute dadurch „kennengelernt“ . Ich freue mich auch jeden Tag auf neue Rezepte oder Ideen oder einfach neue tolle Bilder. Ich staune so oft ab den vielen Bilder,Rezepte und Ideen die die Menschen teilen. Auch dir möchte ich sagen dass ich mich immer wieder freue über ein neues Bild oder einen neuen Post – Vielen Dank für jeden einzelneneinzelnen davon?.
    Ich selbst freue mich über jedes Herzchen das ich bekomme und auch jeden Kommentar der unter meine Bilder geschrieben wird. Und eigentlich staune ich das bei so vielen tollen Seiten auch einige mir folgen ?.
    https://www.instagram.com/justcorina

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Juli 2016 at 19:00

      ahhh wie süß du bist! total goldig! du hast aber recht! das ganze social media bringt so viel gutes mit sich, vor allem freundschaften!! und danke dir, für jedes herzchen und jeden kommentar, den du mir hinterlässt <3 🙂

  • Reply
    Carolin
    13 Juli 2016 at 23:06

    Wie „versprochen“ habe ich mir deinen Post durchgelesen und kommentiere hier jetzt auch doch noch ? (ich will ja aktiv sein ;)). Deine Tipps hören sich für mich wirklich logisch an. Ein weiterer, den ich mir erschlossen habe ist, regelmäßig mal seinen Account „aufzuräumen“, also vielleicht auch mal Bilder löschen (wenn man natürlich nicht zu sehr dran hängt) und Platz für Neues schaffen. Zumal dann die Zahl der Follower oben größer wirkt, als die Anzahl der Bilder. ?
    Danke für diesen tollen hilfreichen Post
    Liebe Grüße von Caro

    • Reply
      valentinaballerina
      14 Juli 2016 at 10:41

      Danke für deinen Kommentar liebe Caro! Haha ja aufräumen tu ich auch öfters, aber da bin ich dann auch immer fasziniert, dass Fotos, die mir persönlich nicht gefallen, sehr, sehr viele likes teilweise bekommen 😀 da sieht man wieder einmal, wie unterschiedlich die geschmäcker sind – was aber natürlich auch schön ist :))))

  • Reply
    Polina
    17 Juli 2016 at 10:42

    Ein sehr hilfreicher Post:) Wie immer? Ich habe selbst ein neues Konto auf Instagram gemacht und ich mache noch „Fehler“, bin mir nicht sicher, ob ich meinen Stil schon gefunden habe oder nicht und so weiter und so fort…?

  • Reply
    Olivia
    31 Juli 2016 at 14:43

    Ein sehr aussagekräftiger Beitrag liebe Valentina. Du sprichst mir sozusagen aus der Seele. Manchmal sollte man einfach sein Handy, den Laptop usw. beiseitelegen und das Leben genießen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Olivia 🙂

  • Reply
    Anita
    9 August 2016 at 13:10

    I was looking for this!! Thank you so much dear! My google translate give me your thoughs 😛 and I really needed this to my Instafame 🙂 <3 <3

    • Reply
      valentinaballerina
      12 August 2016 at 11:09

      haha google is the best 😀 thank you so much! i am happy that i could help you a bit 🙂

  • Reply
    Julia
    4 September 2016 at 18:28

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps liebe Valentina ☺️bin noch Blogger Neuling und habe damit jetzt echt eine riesen Freude, Danke! Liebe Grüße Julia

    • Reply
      valentinaballerina
      5 September 2016 at 16:54

      Ich sag danke und es freut mich, dass ich dir helfen konnte :)))

  • Reply
    Marlene
    14 September 2016 at 14:20

    Toller Post und wirklich hilfreich! 🙂

  • Reply
    Valentina
    16 Oktober 2016 at 1:37

    Liebe Valentina,
    ein sehr schöner Post! Bin vor kurzem auf dein Account gestoßen und finde es sehr schön und spannend! ??
    Ich finde es traurig, dass man oft auf den Instafame reduziert wird und deshalb finde ich, dass dein Punkt „Spaß haben und authentisch sein“ alles auf den Punkt bringt!
    Lg ?

    • Reply
      valentinaballerina
      16 Oktober 2016 at 21:47

      Hallo meine Liebe, danke, dass du mir auch gleich einen Kommentar hinterlässt. Freut mich , dass dir der Beitrag gefällt und dass du die gleiche Meinung mit mir teilst :))) LG

    Leave a Reply