Life and Thoughts Lifestyle

Muass da wuascht sein

Denken und denken lassen

Die liebste Nina Himmelreich sagte einst: „Muass da wuascht sein!“ Ein Satz, der kurz ist und für mich dennoch so viel an Bedeutung gewonnen hat. Dieser Satz hat eindeutig einen Blogpost verdient, da so viel mehr hinter diesen vier Wörtern, die wir im tiefsten Dialekt sagen, steckt.

Für alle Deutschen Staatsbürger unter euch, meine lieben Leser und Leserinnen, eine kurze Aufklärung. Muass kommt vom Wort „müssen“. Da heißt so viel wir „dir“. Wuascht sagt man bei uns anstatt von „egal“ und sein ist und bleibt sein. Im Ganzen übersetzt lautet der Satz also: „Muss dir egal sein“. War doch gar nicht so schwer diese kleine Unterrichtsstunde auf Kärntnerisch. Oder?
Genug vom Sprachunterricht, jetzt kommt es zum Realtalk in Bezug auf diese 4 herrlich klingenden Worte, inspiriert von der lieben Nina.

Denken und denken lassen Denken und denken lassen

Muass da wurscht sein…

… was andere über dich denken

Ich weiß, ich weiß. Dieser Satz ist leichter gesagt, als getan. Auch mir fällt es oft sehr schwer. Das ist im Moment so und das wird auch in der Zukunft höchstwahrscheinlich so sein.
Dieser Satz besagt nicht, dass man völlig ignorieren sollte, was jemand anderes zu einem sagt. Manchmal geben einem andere Menschen, vor allem naheliegende Personen, hilfreiche Tipps fürs Leben und auch für die eigene Persönlichkeit. Jedoch sollte man sich nicht von sinnlosen Gedanken anderer, die einen möglicherweise nicht einmal persönlich kennen, unterkriegen lassen.
Was dabei hilft, dass man sich über nicht konstruktiv ausgesprochener Kritik anderer unterkriegen lässt, ist eine kleine Prise Selbstbewusstsein.
Steht hinter dem was ihr macht und hinter euch selbst. Lasst die anderen reden und hört nur auf das, was euch persönlich weiterhelfen kann. In diesem Sinne: Muass da wuascht sein, was andere über dich denken!

… ob dich andere zu dick oder dünn finden

Wie oft lese ich, sowie bestimmt auch ihr, meine lieben Leser und Leserinnen, dass jemand auf Social Media als zu dick, dünn, zu trainiert oder eben zu wenig definiert bezeichnet wird. So ein Kommentar kann schnell einmal verfasst werden, die Konsequenzen dessen dauern aber umso länger an.
Es kann so verletzend sein, wenn man über die Äußerlichkeit anderer Menschen zu urteilen beginnt. Überhaupt wenn man das anhand eines Fotos tut. Das äußerliche Erscheinungsbild sagt rein gar nichts über den Charakter der betroffenen Person aus. Man weiß auch nie, ob hinter einem bestimmten Körperbau auch eine Geschichte steht. Eine sehr emotionale Geschichte möglicherweise.
Genau deshalb muss es einem persönlich aber auch egal sein, wenn jemand solch einen bösen Kommentar verfasst. Egal, ob es darum geht, dass man selbst zu dick oder zu dünn sein sollte. Es ist eine subjektive, anhand eines Fotos urteilende Betrachtung einer dritten Person, die einen selbst persönlich wahrscheinlich gar nicht kennt.
Urteilt nicht über andere und lasst euch nicht von anderen beurteilen. Das wichtigste, das zählt, ist die Gesundheit. Punkt, aus. In diesem Sinne: Muass da wuascht sein, ob dich andere zu dick oder dünn finden!

… ob das Outfit in oder out ist

Du, du und ich, beziehungsweise kurz gesagt wir, sollten das tragen, was jeden von uns einzelnen gefällt. Natürlich gibt es bestimmte Kleidungsstücke, wo viele der Meinung sind, dass diese gerade in oder eben auch out of fashion sind. Wenn sie aber dennoch den eigenen Kleidungsstil repräsentieren, dann sind sie immer up to date und damit auch tragbar. Man sollte sich nicht von den Meinungen anderer zu sehr beeinflussen lassen, denn jeder von uns hat seinen oder ihren eigenen Modestil und das ist auch gut so.
Stellt euch vor, wir würden alle gleich aussehen und die gleiche Kleidung tragen – wär doch langweilig, oder nicht? In diesem Sinne: Muass da wuascht sein, ob dein Outfit in oder out ist!

… ob du 100, 1 000 oder 1 000 000 likes auf Social Media bekommst

Im Moment ist es aller Munde. Egal, ob Blogger, zukünftiger Blogger, oder Hobby Instagram-User. Vermehrt bekommen zahlreiche Menschen von diversen Plattformen „likes geschenkt“. Als ein kleines Goodie sozusagen. Für Blogger eher ärgerlich, da gefälschte Likes die Glaubwürdigkeit beeinflussen.
Was diese Aktionen aber noch mehr zeigen ist die Tatsache, wie wichtig es schon ist, wie groß die Zahl der „Gefällt Mir“ unter ein gepostetes Foto oder auch Video ist, beziehungsweise auch die Anzahl der Personen, die einem Account folgen.
Ich bin ehrlich. Schon lange wünsche ich mir, die 50 000 Follower Marke auf Instagram zu knacken. Schon lange warte ich und es wird auch noch etwas dauern vermutlich. Es ist frustrierend aufzuwachen und zu sehen, dass man Follower verliert. Aber leider ist dies Gang und Gebe. So wie die Tatsache, dass ein Foto, das mir extremst gut gefällt, nur wenig „Gefällt mir“ bekommt. Aber es ist, wie es ist. Ich selbst kann es nur schwer beeinflussen.
Deshalb habe ich folgendes gelernt: Muass da wurscht sein. Ich poste und ich werde weiterhin posten, was mir gefällt und mich beziehungsweise valentinaballerina verkörpert. Ob es nun 100, 1 000 oder 1 000 000 likes bekommt, sollte Nebensache sein. In diesem Sinne: Muass da wurscht sein, ob du 100, 1 000 oder 1 000 000 likes auf Social Media bekommst!

Denken und denken lassen

 

 

 

 

 

Danke liebste Lena für die Fotos!

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    miss.carokaffee
    18 April 2017 at 14:25

    Ohhh Valentina, ein so wundervoller Blogpost mit so wunderschönen Bildern von dir! ✨ Was du schreibst ist so wahr und meiner Meinung nach hast du genau die Punkte getroffen, die so viele Menschen beschäftigt! R I C H T I G T O L L ❣️
    Mach weiter so und vielleicht könnte „Muass da wurscht sein“ sogar ein Format auf deinem blog werden!

    Liebe Grüße von Caro ?

    • Reply
      valentinaballerina
      20 April 2017 at 15:26

      Liebste Caro, vielen, vielen lieben Dank für deine Worte ! 🙂 Wäre eine Überlegung wert, eine solche Kategorie einzuführen 🙂 <3

  • Reply
    Lisa
    18 April 2017 at 18:26

    Es gehört schon eine große Portion Selbstbewusstsein dazu, diese Einstellung zu leben – egal was die anderen denken, mir gefällts, in deinen Worten “ muass da Wurscht sein“ – und seine Sache durchziehen.
    ??????

  • Reply
    Sandra Slusna
    19 April 2017 at 16:38

    Ich liebe, liebe, liebe den Optimismus von der lieben Nina und du hast es echt toll rübergebracht! Finde die Idee von diesem Beitrag echt cool und kann dir in allem nur Recht geben, das alles kann uns egal sein! Einfach leben und leben lassen und einfach sein Ding machen ohne Rücksicht, was andere denken, sagen… Danke für die motivierenden Worte liebe Valentina! <3
    Liebe Grüße,
    Sandra / http://shineoffashion.com

    • Reply
      valentinaballerina
      20 April 2017 at 15:25

      Genau! Denn man hat auch nur dieses eine Leben und wenn man ständig auf andere hört, obwohl man selbst nicht dahinter steht, dann bringt das nicht viel – im Gegenteil! 🙂 <3

  • Reply
    Valentina
    22 April 2017 at 10:00

    „Muas da wuascht sei“ sind wirklich Zauberworte, an die man sich immer erinnern muss! Trotzdem ist es klar, dass du die 50er marke gern bald knacken willst – ich hoff es ist bald so weit! Mach einfach dein Ding weiter! )

    Deine Valentina

    • Reply
      valentinaballerina
      22 April 2017 at 19:07

      danke du liebe <3 <3 momentan ist instagram nicht so auf meiner seite, aber hauptsache ich habe spaß - das ist ja das wichtigste :)) LG

    Leave a Reply