Fashion Life and Thoughts Lifestyle

Fotogen

Social Media und Idole

Social Media und IdoleSocial Media und Idole

Perfektes Lächeln, makellose Haut, gutes Licht und natürlich der ideale Körper. Vielen unter uns kommt es so vor, dass, vor allem die großen Blogger und Blogerinnen beziehungsweise Influencer und Influencerinnen in unseren sozialen Medien, in jeder Hinsicht einem Ideal entsprechen und zu jeder Tageszeit sowie an jedem Ort fotogen sind. Ja, nicht nur international bekannte Models, sondern heutzutage eben auch Blogger und Bloggerinnen. Die neuen Models und Idole sozusagen.
Vielen von uns kommt es so vor, aber der Wahrheit entspricht es nicht. Zumindest nicht immer.

Ich bin ehrlich. Auch ich kenn dieses Gefühl. Ich nehme mein Handy in die Hand, öffne meine persönliche Lieblingsapp Instagram und stöbere mich durch die verschiedensten Profile durch. Ein schönes Mädchen nach der anderen. Ein gut aussehender Mann nach dem anderen. Eine Haut makelloser als die andere. Nicht zu vergessen: das perfekte Outfit und die ideale Figur. Ich sehe es mir an und like es. Drücke auf gefällt mir, während ich mit meiner Erdnussbutter und meinem Kakao in meinem Pyjama am Küchentisch sitze.
Alle sind scheinen so fotogen zu sein… Und was ist mit mir? Der erste Blick geht auf meine persönlichen Schwachstellen am Körper. Ein kleiner Pickel sieht im Nu aus wie ein Mount Everest. Die Beine fühlen sich an wie die eines Elefanten, während die der Mädchen im Netz aussehen, als wären sie von einer zärtlichen Gazelle.
Das lustige daran? Zur gleichen Zeit während ich mit diesen Gedanken in mein Handy sehe, ist ein anderes Mädchen, aus Wien, Österreich, Deutschland oder auch aus einem ganz anderen Land, an ihrem Handy beziehungsweise Smartphone und betrachtet mein Foto. Sie sieht es sich nicht nur an, sondern liked es auch. Neben einem gefällt mir Herzchen hinterlässt sie mir auch einen zuckersüßen Kommentar. Einen Kommentar mit positiven Worten zu meinem Äußeren. Für dieses Mädchen bin womöglich ich fotogen und entspreche vielleicht auch einem Ideal.

Social Media und Idole

Was ich damit zeigen will ist, dass jedes Foto nur einen kleinen Ausschnitt aus etwas Großem wiederspiegelt. Teilweise zeigen Bilder nur eine Illusion, teilweise Realtität. Realität schön hingerichtet. Jemand kann noch so eine unreine Haut haben, klein sein und auch molliger. Jemand kann total unglücklich und verzweifelt sein, scheint aber mit einem 1-Sekunden-Lächeln auf einem Foto glücklich. Mithilfe der richtigen Apps, Posen und Makeup kann aus unrein rein, aus klein groß, aus dick dünn und aus unglücklich glücklich gemacht werden. Klingt hart, ist aber die Realität.
Wieso? Gegenfrage: Wieso nicht? Man möchte ja seinen Leser und Leserinnen das bieten, das sie anspricht und sehen wollen. Man posted ein Foto, um ein Gefällt mir und im Idealfall einen Kommentar zu bekommen. Es stärkt das Selbstbewusstsein. Es macht glücklich. So ist es und nicht anders.

Heutzutage kann jedoch, meines Erachtens, jeder fotogen sein. Es ist sogar möglich mit Gratisapps am Handy ungeschminkt ein Bild zu schießen und im Nu ein traumhaftes Makeup zu haben. Hier und da ein bisschen Weichzeichner und schon sind die ganzen Pickel auch weg. Der Glanz in den Augen ist ebenso mit nur wenigen Schritten erreicht.
Dass das Wort „fotogen„, beziehungsweise die Fotogenität an sich, eine subjektive Ansicht spiegelt, ist, zumindest meiner Meinung nach, klar. Jeder von uns hat andere Vorstellungen, Interessen und Vorlieben. Egal, ob dünn – dick, groß – klein, sportlich – unsportlich, blond – brünett, geschminkt – ungeschminkt. Niemand wird jedem gefallen und niemanden wird alles gefallen!

Ich will mit den geschriebenen Worten nicht sagen, dass man alles nur kritisch und realitätsfern sehen sollte. Wie bereits erwähnt folge ich selbst auch vielen Fashion-, oder Beautyaccounts. Ich folge ihnen und werde es auch weiterhin tun. Denn es gibt einen feinen, aber enorm wichtigen Unterschied: Inspiration und Identifikation. Es ist toll, wenn man sich inspirieren lassen kann und das sollte man auch tun. Genau deshalb gibt es auch diese unzähligen sozialen Plattformen. Es ist eine Unterhaltung, teilweise ohne tieferen Hintergrund. Es ist ein Vergnügen, ein Hobby.
Aber man sollte sich mit niemanden identifizieren. Warum? Jeder Einzelne von uns ist einzigartig. Es fängt beim Körperbau an und hört bei den persönlichen Dingen auf. Noch einmal: Jeder von uns. Ausnahmslos jeder!

Ich hoffe, dass ich meine Meinung zu diesem, wie ich meine, kritischen Thema verständlich widerspiegeln konnte. Es geht mir darum, dass alle Nutzer und Nutzerinnen von sozialen Plattformen sich dessen bewusst sein sollen, dass nicht alles auf Fotos der Realtität entspricht.

PS: Meine Jeans auf den Fotos ist eigentlich auch blau.

Social Media und IdoleSocial Media und Idole

Die Fotos hat meine liebe Susanna in München gemacht – Danke dafür, mein Herzchen!

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Iris
    17 Oktober 2016 at 20:38

    Hallo Valentina ? mega toller Beitrag! Super toll geschrieben ?

    Liebe Grüße,
    Iris

  • Reply
    Sandra Slusna
    18 Oktober 2016 at 6:35

    Wowwwww Valentina, wirklich wunderschön geschriebener Post, du hast so unglaublich recht!!!! Du hast damit ein wirklich wichtiges Thema angesprochen, über das ich auch oft nachdenke! Warum? Warum ist es so, dass ich mich selber nicht so fotogen finde wie die anderen und immer mit den Bildern unzufrieden bin? Danke aber für deine tolle Motivation! Die Bilder hat die Susanna wirklich toll gemacht und dein Outfit ist wirklich toll, würde ich genauso tragen! 😉
    Mit liebsten Grüßen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 14:09

      Danke liebe Sandra! Ich bin froh, dass dir der Beitrag gefällt und dich auch zum Nachdenken anregt. Ich hoffe, ich kann damit einigen die Augnen öffnen und auch zeigen, dass sie nicht alleine sind 🙂 Alles Liebe, Valentina

  • Reply
    Carolin
    18 Oktober 2016 at 17:49

    WOW LIEBE Valentina ❤️
    Das ist mal wieder ein sehr sehr toller Beitrag. Ich hoffe sehr, dass ihn ganz viel Menschen lesen werden und ihn sich auch zu Herzen nehmen. Du kannst wirklich toll schreiben (am besten fand ich das PS am Schluss, haha), mich hast du auf jeden Fall „auf deine Seite“. Hab noch einen schönen Abend Valentina ?
    LG Caro

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 23:41

      Caroooo <3 <3 <3 fühl dich ganz fest gedrückt, tausend dank für dein tolles feedback <3 <3

  • Reply
    Andrea
    18 Oktober 2016 at 18:55

    Ein toller Blogpost 🙂
    Sehr ehrlich geschrieben und ich finde es gut dass du solche Themen ansprichst, denn ich denke darüber macht sich fast jeder so seine Gedanken.

    Lg Andrea 🙂

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 23:41

      Danke liebe Andrea! Ja, mir ist es einfach enorm wichtig, dass ich Menschen auch zum Nachdenken anregen kann und dass ich zeigen kann, dass am Ende jeder von uns einfach „gleich“ ist 🙂

  • Reply
    (Anna-)Sophie
    18 Oktober 2016 at 19:41

    Oh wow! Mindblowin’…
    Musste schmunzeln, als ich den ersten Teil deines Beitrags gelesen habe. Erdnussbutter und Kakao am Küchentisch. Jaja, das sehe ich in deinen Snaps 🙂 ! Aber das macht bestimmt jedeR von uns. Egal ob am Küchentisch oder bequem auf der Couch.
    Seit ich mich mehr mit mir selbst auseinander setze, sehe ich, dass da einiges noch zu machen ist. Und ja, ihr – du, Susanna, Sophie, und viele weitere Bloggerinnen – seid mein (ich will jetzt nicht „neues“) Idol sagen, aber dies entspricht somehow the truth.
    Ich weiß sonst nicht mehr was ich zu diesem Beitrag hinzufügen sollte -> er ist TOP!!!! 🙂

    xoxo, (Anna-) Sophie

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 23:39

      Liebe Anna-Sophie, vielen dank für deinen Kommentar !!! :)) Freut mich wirklich sehr zu lesen und es freut mich auch, dass du uns als kleine Idole siehst 🙂 Aber wie gesagt, wir sind alle nur Menschen 🙂 aber vielen lieben Dank! Die anderen Mädls freuen sich bestimmt auch, wenn sie das lesen 🙂 <3

  • Reply
    Sara Lesniewicz
    18 Oktober 2016 at 20:49

    Wow du hast es so toll in Worte gefasst, und kann dir in jeder Hinsicht zustimmen. Weißt du was ich am meisten toll bei dir finde, dass du auch ernste Themen ansprichst und nicht nur über angesagte Produkte/Sachen schreibst ???

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 23:43

      Danke Liebe Sara für das Feedback! Finde es wirklich toll, wenn ich solch liebe Worte zurückbekomme!! Danke,danke,danke!!!

  • Reply
    Melina
    18 Oktober 2016 at 22:19

    Ganz ganz toller Blogpost meine Liebe ❤️❤️❤️

    • Reply
      valentinaballerina
      18 Oktober 2016 at 23:37

      tausend dank melina <3 hoffe, ich sehe dich ganz bald wieder <3 <3

  • Reply
    Valentina
    19 Oktober 2016 at 20:26

    Ein toller Post! Ich finde es echt wichtig dass man sich sowas von Zeit zu Zeit vor Augen hält, ansonsten würde einem das echt fertig machen!
    Und ich fand den Abschluss (dass du die Farbe deiner Hose gefaked hast) echt cool, da merkt man dass man solche Unterschiede auf Fotos gar nicht sieht!

    Alles Liebe,
    Valentina ??

    • Reply
      valentinaballerina
      20 Oktober 2016 at 20:39

      danke meine liebe 🙂 haha ja, der abschluss musste auch sein 😀 weil es eben der tatsache entspricht 🙂

  • Reply
    Alex
    24 Oktober 2016 at 20:10

    Toller Beitrag liebe Valentina. Nicht nur, dass du total offen und ehrlich deinen Gedanken freien Lauf lässt, du bringst einfach die Tatsachen auf den Punkt. Ich lese deine Beiträge so gerne, weiter so <3

  • Leave a Reply