Life and Thoughts Lifestyle

Freifahrt

Authentizität vs Realität

Blogger beziehungsweise Bloggerin zu sein ist nicht so leicht. Zumindest nicht so einfach, wie viele denken. Man muss Content liefern, der einerseits authentisch ist und andererseits aber auch gut ankommen soll. Also worum geht es jetzt? Die Authentizität, oder doch wieder die große Anzahl an sogenannten „likes“ und „Klicks am Blog“, weil man ein gerade angesagtes Thema repräsentiert? Am besten natürlich beides. Beides und davon ganz schön viel.

Doch was ist authentisch und bringt gleichzeitig viele likes, sodass es geteilt wird und man darüber spricht? Die einzigartigen Avocadobrote, Netzstrumpfhosen, Designertaschen, oder Oatmeals? Die täglichen Outfitpostings, das sommerliche Eis in der Hand oder doch die neue Unterwäsche? Alles schön. Alles lecker. Alles ästehtisch. Alles sowas von nicht authentisch. Aber trotzdem ist alles sowas von beliebt und bringen jeden Blogger beziehungsweise jede Bloggerin einen Regen voller likes.

Ich müsste lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich mir keine Gedanken um meinen Content machen würde. Ich müsste lügen und es wäre auch unprofessionell, zumal ich damit mein Geld verdiene. Ganz abgesehen davon, ist eine Planung von Beiträgen und Fotos auch, vor allem in stressigen Zeiten, unumgänglich.
Ich habe mich jedoch verändert. Ich mache eine Freifahrt. Was das heißt? Ich poste das, was von Menschen geliked wird, die mich, Valentina beziehungsweise valentinaballerina mögen. Ich teile Dinge, unabhängig davon, ob ich mindestens 2000 likes oder auch nur unter 1000 likes bekomme. Ich poste, worauf ich Lust habe.Natürlich werden 70-80% immer einem klassischen instagramworthy Touch haben. Aber ich poste ein Avocadobrot, weil ich es esse. Ich poste eine Designertasche, weil ich hart für dieses Geld gearbeitet habe. Ich poste ein Foto von einem Ort, weil ich mit dem Platz Emotionen verbinde. Ich poste, weil ich bin.

Ich mag es und bin auch stolz darauf, wenn ich merke, wie ich mich selbst weiterentwickle. Die Menschen, die ein Profil voller Essen gewöhnt sind davon zu überzeugen, dass hinter dem Essen auch ein Mensch mit einem Leben steckt, ist nicht so einfach. Aber ich habe den Schritt gewagt und bin mehr als nur froh, dass ich es getan habe. Essen wird es immer geben, sehr viel sogar davon! Der Grund: Ich liebe Essen und alle, die mich kennen, können das zu 110% bestätigen.
Jedoch nur perfekt inszenierte Food Fotos zu teilen, zeigen wenig von Authentizität, zumindest meiner Meinung nach. Deshalb lautet mein Motto auch Freifahrt. Die liebevoll hergerichteten Fotos werden mit mehr oder weniger Schnappschüssen aus meinem Leben ergänzt.

Authentizität vs Realität

Wieso eigentlich dieses ganze Gerede? Weil ich in letzter Zeit viele neue, sowie tolle Menschen kennenlernen durfte und ich stets aufs Neue gefragt werde „Bist du Foodbloggerin?“ Auf diese Frage folgt immer eine ewig lange Antwort, sowie Rechtfertigung von mir. Es gibt reine Foodblogs, die unglaublich köstliche Rezepte kreieren und auch Hompages besitzen, wo es rein um das perfekt gekochte sowie inszenierte Essen geht. Somit lautet meine Antwort auf diese oft gestellte Frage: „Nein, ich bin eine Lifestylebloggerin„. Ich bin eine Essensliebhaberin, aber Essen ist nicht ich. Ich bin Valentina, alias valentinaballerina!

P.s.: Jeder, der sich in diese Lage reinversetzen kann, sollte sich selbst einen kleinen Step in Richtung Freifahrt machen. Man muss Mut zu sich selbst haben!

Authentizität vs Realität

Danke Viktoria für die Fotos!

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    Olivia
    14 Mai 2017 at 10:36

    Sehr schöner Beitrag liebe Valentina 🙃
    Ich versteh dich gut, man ist halt nicht „nur ein Ding“ – sei es Food, Fashion oder Sport. Menschen sind viel mehr als das.

    Alles Liebe,
    Olivia

    • Reply
      valentinaballerina
      15 Mai 2017 at 14:36

      Genau so ist es, liebe Olivia! :))) Freut mich, dass du es genau so siehst :))

  • Reply
    Benni
    14 Mai 2017 at 17:45

    Liebe Valentina!
    Das hast du perfekt ausgedrückt, was für ein guter Beitrag!
    Ich selbst kenne das Gefühl zu gut, dass man immer überlegt „Was würde jetzt am besten bei den Leuten ankommen, welches Bild lässt meinen Feed ästhetisch aussehen?“ (und das obwohl mein Blog ganz andere Dimensionen hat, als deiner!!! 🙈) Und dieser Schritt zur Freifahrt ist nicht leicht. Generell finde ich es schwierig, richtig persönliche Beiträge oder Bilder zu posten. Ich denke das ist so, weil man (oder zumindest ich) Angst vor möglichen Reaktionen hat. Was, wenn die Leute das gar nicht gut finden? Wenn meine Meinung zu einem Thema nicht verstanden wird?
    Der Schritt, es trotzdem zu tun, ist sehr mutig und ich persönlich als Leserin deines Blogs liebe solche Beiträge, die nichts mit Essen zu tun haben, genauso! Weil sie authentisch sind und etwas über die Bloggerin verraten. Das finde ich spannend und kann Leute, die immer nur Essen sehen wollen, nicht ganz verstehen. Es ist doch so interessant, solche Beiträge, wie diesen hier zu lesen, da kann man richtig drüber nachdenken. 😊
    Also weiter so, ich finde deinen Blog toll, wie er ist! 👍💕
    Liebe Grüße,
    Benni ❤

    • Reply
      valentinaballerina
      29 Mai 2017 at 14:21

      Wow, so schön und toll geschrieben 🙂 Vielen lieben Dank dafür!
      Und zu deinen Ängsten: Mach es einfach :))) hab keine Angst, sondern mach eher das, worauf du Lust hast :)))) <3

  • Reply
    Lisa
    14 Mai 2017 at 19:31

    Ich finde es toll, dass du dich weiterentwickelt hast u. nicht “ nur“ Essensfotos postest👍Es ist schön, dich auf den verschiedensten Wegen u. Gedanken begleiten zu dürfen u. dazu seine persönliche Meinung mit dir zu teilen😀Um ehrlich zu sein: Ich weiss nicht, ob ich – wenn du nur einen reinen Foodblog hättest – noch so gerne darauf warten würde, bis ein neuer Blog erscheint😜Dein Weg – od. wie du es nennst: Freifahrt gefallen mir seeeehhhrrrr gut😁😁

    • Reply
      valentinaballerina
      15 Mai 2017 at 14:36

      vielen, vielen lieben dank :)) Das freut mich so sehr zu hören <3 <3 <3 <3

  • Reply
    Miriam Leitold
    15 Mai 2017 at 10:58

    Liebe Valentina,

    ich fand den Blogpost richtig gut. Ich mache mir über diese Dinge auch echt viele Gedanken. Ich habe einen kleine IG Account – den hab ich begonnen, weil ich einfach gerne koche und mein essen schön anrichte, außerdem hab ich eine Fotografieausbildung, weil das einfach eine Leidenschaft von mir ist und nachdem ich jeden Tag esse, kann ich jeden Tag etwas fotografieren,.. auch wenn ich liebend gerne Landschafts-, Studio-, Hochzeit- oder Taufaufnahmen mache. Vor einigen Wochen hab ich dann einen eigene Blog gegründet, der aber rein gar nichts mit dem Content auf IG zu tun hat.. damit ist es echt schwer, die IG Leute auf meinen Blog zu lenken. Was noch schwerer ist: Ich hab auf meinem Blog eben keinen Content, der wir du oben sagst einfach von allen gern gesehen und geliked wird…. würde ich Porridge- und Avocadobrotrezepte posten hätte ich wahrscheinlich die hälfte meiner IG Follower auch für meinen Blog gewinnen können. Nachdem ich das nicht mache, sondern den Blog mit meiner Leidenschaft – dem Schreiben – fülle hab ich halt weniger Leser… ich verdiene natürlich nicht mein Geld damit wie du, von daher ist das alles für mich viel einfacher (und ich lese selber gerne blogs mit tollen Rezepten, gar keine Frage!!!), aber und was ich eigentlich die ganze Zeit damit sagen will: Deine ‚Freifahrt‘ find ich toll und kann zu hundert Prozent nachvollziehen, nach jedem Blogpost den ich verfasst habe fühl ich mich einfach so wunderbar, weil ich durchs Schreiben in einen Flow komme, so ein Gefühl gibt mir nichts anderes auf der Welt.. und darum freu ich mich grad über 5 Leser am Tag auch.. und wer weiß, vielleicht Werdens ja auch noch mehr.. 😀 Ich bin gespannt und freue mich auf deine ‚Freifahrt-Blogposts‘ 🙂

    Alles Liebe,
    Miriam

    • Reply
      valentinaballerina
      29 Mai 2017 at 14:25

      Liebste Miriam, das finde ich so schön zu lesen und ich finde, dass du mit dem, was du machst, auch den Sinn des Bloggens verstanden hast. Mir geht es eben genauso, ich kann meine Gefühle freien Lauf lassen und auch viele Dinge durch das Schreiben verarbeiten. Das tut einfach so gut. Und da hat man lieber eine Handvoll treuer Leser, als viele unzählige, die sich nur halbherzig interessieren 🙂 LG

  • Reply
    Rodolfo
    15 Mai 2017 at 14:01

    Guten Tag Frau Ballerina,

    nach diesem Blogeintrag würde ich mir ein Bier von einem Foto wünschen. Am besten mit einem paar Wienerle und einem Kartoffelsalat dazu. Möglichst ungeschönt und authentisch.

    Gruß,

    Rodolfo

    • Reply
      valentinaballerina
      15 Mai 2017 at 14:35

      Lieber Herr Rodolfo, ich glaube, dass vor lauter Bier Ihre Satzstellung ein wenig durcheinander gekommen ist. Ich versuche Ihren Wünschen jedoch nachzugehen.
      Alles Liebe, Valentina

  • Reply
    Celine
    15 Mai 2017 at 15:12

    Liebe Valentina ,
    das ist ein wirklich sehr sehr schöner Beitrag & verstehe dich sehr gut! 🙂
    Ich finde es super wichtig , sei es auf Instagram oder sonst wo , seine persönliche Einstellung zu ‚teilen‘.

    Übrigens gefällt mir dein Blog sehr gut 🙂
    Liebe Grüße
    Celine von hellocelini.blogspot.de <3

    • Reply
      valentinaballerina
      16 Mai 2017 at 7:55

      Liebe Celine, das ist sosos schön zu hören! Vielen lieben Dank für den netten Kommentar <3 Freut mich wirklich sehr! Liebst, Valentina

  • Reply
    Julia
    15 Mai 2017 at 21:04

    Mir gefallen deine persönlichen Posts genau so gut wie deine liebevoll gestalteten Bilder von Essen. Zudem muss ich aber sagen, dass die Informationen zur essensliebhabenden Persönlichkeit den Blog bzw. die Instagram Wall nur noch sympathischer machen, also bitte weiter so! Alles alles Liebe, Julia.

    • Reply
      valentinaballerina
      16 Mai 2017 at 7:56

      Danke, danke, danke liebe Julia :)) Bin froh, dass es so ankommt, wie ich es mir erhoffe 🙂 Alles Liebe, Valentina

  • Reply
    Sara lesniewicz
    19 Mai 2017 at 10:18

    Liebe Valentina,
    das hast du so schön geschrieben und deshalb gehörst du auch zu meinen Lieblingsaccounts/Bloggern 💕 Ich folge dir schon ziemlich lange und kann deshalb auch sagen, dass du eine wahnsinnig tolle Weiterentwicklung gemacht hast. Jeder Beitrag von dir spiegelt DICH wieder und das macht dich so einzigartig.
    Habe einen tollen Tag
    Sara ✌🏼💕

    • Reply
      valentinaballerina
      29 Mai 2017 at 14:22

      Liebste Sara <3 vielen, vielen, viiiielen lieben Dank! Das tut so gut zu hören und freut mich wirklich sehr <3 <3

  • Reply
    Happy Birthday valentinaballerina - Valentina Ballerina
    1 Juni 2017 at 9:30

    […] bereits in diesem Beitrag erwähnt, habe ich den Schritt gewagt und habe mich von einer reinen Foodbloggerin zu einer […]

  • Leave a Reply