Lifestyle Travel

London Calling

London Guide

Drei Tage, über 50 000 Schritte, viel Freude, noch mehr Kälte und gutes Essen. Was das heißt? Genau, London Calling.
Ende November habe ich nach langem wieder meine liebste Diana gesehen. Wieso? Wir haben im Sommer nach einigen Gläsern Gin spontan einen Flug nach London gebucht. Nicht lange nachgedacht, sondern wirklich einfach gebucht. Die Zeit seit dem Sommer verging schnell und so stand am 23.11.2017 dann auch unmittelbar nach der Uni am Nachmittag der Flug nach London an. 

Wo wir geschlafen haben? Welche Restaurants wir besucht haben? Wo wir unser ganzes Geld gelassen haben? Wieso wir tausende Schritte zurückgelegt haben? Wo wir Vintage shoppen waren? Wie Diana und ich uns verstanden haben? Fragen über Fragen. Das beste daran? Es folgen Antworten über Antworten. Vielleicht heißt es für die oder den Eine/n unter euch ja bald London Calling, vielleicht braucht ihr aber auch nur ein wenig Lesestoff. Wie auch immer, lehnt euch zurück und genießt das britische Feeling!

Unterkunft

Wombat’s City Hostel

Glücklicherweise durften wir im Wombat’s City Hostel übernachten. Tausend Dank noch einmal an dich, liebe Viktoria von Hostelworld, dass du Diana und mir die Möglichkeit dazu gegeben hast. Ich habe erst einmal in einem Hostel übernachtet, bevor ich das Wombat’s City Hostel in London besucht habe. Meine bisherige Erfahrung war leider keine gute, deshalb war ich umso mehr gespannt.
Diana und ich hatten ein Doppelzimmer. Ein Zimmer für uns ganz alleine. Mit Bad und seperatem WC. Ja, in einem Hostel. Was soll ich sagen? Ich war mehr als überwältigt! Das Zimmer war modern eingerichtet, die Dusche riesig und das Bett superbequem. Bei der Ankunft bekommt jeder Gast außerdem einen Gutschein für ein Gratisgetränk an der Bar im Keller. Es ist ebenso möglich, dass man im Hostel frühstückt. Vor allem weil das ziemlich günstig ist, kann ich es nur empfehlen. Der Eingangsbereich mit der Lobby lädt auch zum Verweilen ein, da es viele Sofas und Sitzmöglichkeiten gibt. Des Weiteren hat das Hostel eine wirklich tolle Lage und man kommt ganz einfach überall hin.

London Guide London Guide

Essen

Zwei Blogger in London? Das heißt, man muss viele schicke Lokale und Hotspots, die man auf Social Media sieht, ausprobieren. 
Gefrühstückt haben wir einmal im Grind, einmal im Exmouth Coffee Company und einmal im Peter’s Coffee. Wer wunderschönen Kaffee und leckeres Frühstück haben will, sollte definitiv in eines der zwei erstgenannten Cafes schauen. Vor allem das Cafe Grind ist bekannt dafür, dass es instagramworthy Frühstück zubereitet. In Peter’s Coffee sind wir eher durch Zufall reingestolpert. Ob es ein Fehler war? Auf keinen Fall! Ich habe dort das allerbeste Oatmeal in meinem Leben gegessen. Es war nicht nur lecker, sondern auch supergünstig. Während ich beim klassischen Haferbrei blieb, hat sich Diana ein typisches English Breakfast gegönnt, jedoch die vegetarische Variante. Dieses war ebenso megagünstig und vor allem war die Portion sehr groß.

Was wir ebenso besucht haben waren:

Busaba Eathai
Hiervon gibt es mehrere Restaurants in London. Es war Dianas Vorschlag, da hinzugehen und es war definitiv eine gute Entscheidung. Das Essen war superlecker, auch wenn es nicht das günstigste Essen war.

Chipotle 
Dazu muss ich nicht viel schreiben, oder? Chipotle war unser „oh mein Gott wir brauchen unbedingt Essen und etwas Wärme“ Hotspot. Neben unserer Bowl gab es eine große Portion Nachos mit Guacamole.

diverse Foodmarkets wie beispielsweise in der Brick Lane Food Hall oder in Camden Town.

London Guide London Guide London Guide

 

London Guide

 

 

 

 

 

Shoppen

Wenn man am Black Friday in London ist, dann vergeht einem das Shoppen auf der Oxford Street und Co. Menschen über Menschen über Menschen. Deshalb haben wir am Freitag die großen Shoppingstraßen gemieden und sind nur am Samstag kurz durchgegangen und haben ein paar Schnäppchen gemacht.
Am Freitag waren wir Vintage Shoppen. London Calling eben. Hierbei kann ich euch die Brick Lane empfehlen. Diese verbindet Whitechapel mit Shoreditch und ist eine Straße mit viele kleine Boutiquen, sowie auch unzählige Vintage Shops. Vor allem im Store Blitz hatten wir unglaubliches Glück, denn dort gab es an diesem Tag einen Kilo Sale. Das Ergebnis? Ein Adidas Shirt, Ralph Lauren Shirt, eine Adidas Jacke und ein grause Hemd um rund 22 Pfund. Was man auf der Brick Lane ebenso findet ist ein Foodcourt. Nicht überfüllt, aber gefüllt mit vielen Leckerein.

Was ich beim Shoppen nicht vergessen darf ist definitiv der Camden Market. Hierbei würde ich aber mehr als nur 1-2 Stunden einplanen. Von unzähligen Essensmöglichkeiten kann man hier ebenso hervorragend Vintage Shoppen – seien es Klamotten, Platten oder Produkte für den Interiorbereich.

London Guide London Guide

Sightseeing

Vom Big Ben über das London Eye bis hin zum Covent Garden haben Diana wirklich alle Sightseeing Hotspots abgeklappert. Was uns besonders gut gefallen hat war SOHO, vor allem am Abend. Ebenso hat uns der Picadilly Circus am Abend gefallen, mit der ganzen weihnachtlichen Beleuchtung und den Straßenmusikern. 
Wir haben uns meisten am Morgen abgeredet, was wir uns ansehen wollen und dann sind wir Step by Step alles abgegangen. Nur nach Notting Hill haben wir es leider nicht geschafft – Grund genug, dass wir bald wieder nach London fliegen. 3,2,1 London Calling.

London Guide London Guide London Guide

Company

Diana, Diana – es war so schön mit dir. Ich finde, dass man bei einem Urlaub immer merkt, wie Personen wirklich ticken. Manchmal kommt es dann auch vor, dass man dann doch unterschiedlicher ist, als man zuvor glaubt. Mit Diana war es aber mehr als unkompliziert. Wir haben uns super verstanden und konnten uns immer auf etwas einigen. Ich würde auch jederzeit wieder mit Diana auf Urlaub fahren – egal ob Citytrip, oder am Strand chillen. 

London Guide

Tipps

Wenn es auch bei euch auch bald London Calling heißt, dann will ich euch noch einige Tipps mit auf den Weg geben, womit man Stressfaktoren meiden kann.

Bargeld wird überbewertet – Ich habe kein einziges Mal zum Bankomat gehen müssen und bin dennoch super ausgekommen. Man kann so gut wie überall mit der Karte zahlen, was wirklich praktisch ist.

Oyster Card – ja, es lohnt sich wirklich, sich diese zu holen. Vor allem wenn man länger als 24 h dort ist, bekommt man den Pfand für die Karte wieder zurück. Die Fahrten sind mit der Karte wesentlich günstiger. Wir sind leider erst am Ende darauf gekommen. Zuvor sind wir viel mit dem Uber gefahren – auch wesentlich günstiger als normale Taxis, aber keine Vergleich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Citymapper – Diana hatte diese App und sie war wirklich hilfreich. Man hat nicht nur den Stadtplan vor sich, sondern auch das ganze Netz der öffentlichen Verkehrsmittel. Vor allem, wenn man sich einmal verloren fühlt, was bei uns das eine oder andere Mal vorkam, fühlt man sich mit dieser App gesegnet. Eine weitere App, die zu empfehlen ist, ist die Tube Map App.

Danke an Hostelworld für die Übernachtung im Wombat’s Hostel!

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Lisa
    25 Dezember 2017 at 18:27

    Yes it is a wonderful town – ich liebe London auch über alles ?War schon ein paar Mal dort, und es gibt immer wieder Dinge die man zuvor noch nicht gesehen hat! In der Weihnachtszeit wahrscheinlich auch wunderschön. Danke für die vielen Tipps – werde bei meinem nächsten Besuch auf deinen Blogpost zurückgreifen????Ich wünsch dir noch schöne Feiertage!

    • Reply
      valentinaballerina
      26 Dezember 2017 at 14:34

      Danke dir meine Liebe!!!
      Ja, London ist sowieso eine Großstadt und es gibt immer etwas zu entdecken 🙂 Deine nächste Reise solltest du baldigst buchen 🙂 LG und merry christmas!

  • Reply
    Pauline
    27 Dezember 2017 at 10:04

    London ist so so schööön!! Ich habe schon bei Diana geschwärmt, wie toll ich die Stadt finde und wie schade ich es finde, dass ich soo lange nicht mehr dort war 🙁 Aber leider (oder zum Glück…) gibt es noch soo viele andere schöne europäische Städte, die ich noch nicht gesehen habe und deswegen war dieses Jahr erstmal Budapest und Straßburg dran… auch wunderschön und sehr zu empfehlen!
    Aber London wird auch bald mal wieder in Angriff genommen 🙂

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

    • Reply
      valentinaballerina
      31 Dezember 2017 at 2:00

      ahhh nach budapest will ich auch unbedingt einmal !!! 🙂 und ja,london ist wirklich toll 🙂

    Leave a Reply