Breakfast Food

SalzburgMilch Joghurtbowl

Frühstücksbowl

Scroll down for english recipe!

Wenn wir in Österreich mit etwas gesegnet sind, dann sind das wohl die ganzen Berge, vielen Bäume und das klare Wasser. Das spiegelt sich nicht nur in der Lebensqualität wider, sondern zeigt sich ebenso in der Aufbereitung der regionalen Lebensmittel.

Vor kurzem war ich bei einem Launchevent von SalzburgMilch. Genauer gesagt dem Reine Lungau Launch. Milch, Joghurt und Sauermilch auf höchster Qualität mit hervorragendem Geschmack. Eine Milch, die schmeckt, wie wenn sie frisch vom Bauern kommt. Ein Joghurt, das vollmundig und angenehm mild ist. Sauermilch, die sich hervorragend zum Backen, oder auch einfach zum so trinken eignet.

SalzburgMilch legt großen Wert auf Qualität. Ganz ehrlich, das schmeckt man auch. Das Unternehmen hat einen großen Bezug zur Regionalität und steht gemeinsam mit dem WWF für authentische Bio-Milchprodukte und Artenvielfalt ohne diese explizit als Bio auf den Verpackungen zu deklarieren. Das Unternehmen steht für Tiergesundheit, haben extra eine Tierärztin und arbeiten mit der BOKU zusammen. Ganz abgesehen von den ganzen heimischen Biobauern, die Teil davon sind.

Die, die mich kennen wissen, dass ich eine Schwäche für Milchprodukte habe. Ich kann nicht ohne meine tägliche Portion Milchschaum und Käse darf bei mir ebenso niemals im Kühlschrank fehlen. Genau aus diesem Grund hat es auch nicht lange gedauert, bis ich mich in die Reine Lungau Produkte von SalzburgMilch verliebt habe. Und Genau aus diesem Grund gibt es heute auch wieder ein Rezept, nämlich die SalzburgMilch Joghurtbowl. Joghurt trifft Superfoods, Matcha und frische Früchte. Ein Genuss, der leicht zum Zubereiten, gesund und lecker ist.

In dem Sinne: Ran an die Löffel, denn hier kommt das Rezept für meine SalzburgMilch Joghurtbowl.

Frühstücksbowl

Rezept

Zutaten:

  • 1 SalzburgMilch Joghurt
  • 1 Teelöffel Maca Pulver
  • 1/2 Teelöffel Matcha Pulver
  • etwas Agavendicksaft
  • 30 g gepuffter Amaranth
  • 1/2 Banane
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren

Zubereitung:

  1. Das Joghurt mit dem Matcha sowie Maca Pulver mit einem Schneebesen vermengen. Darauf achten, dass sich keine Klumpen bilden
  2. Den Agavensirup hinzufügen und alles in eine Schüssel leeren
  3. Mit dem gepufften Amaranth und den Früchten dekorieren
  4. Fertig ist die SalzburgMilch Joghurtbowl! Servieren, löffeln, genießen und munter werden. Mahlzeit!

Und vergesst nicht, mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Frühstücksbowl

Recipe

Ingredients:

  • 1 SalzburgMilch yoghurt
  • 1 tbsp maca powder
  • 1/2 tbsp matcha powder
  • some agave syrup
  • 30 g puffed amaranth
  • 1/2 banana
  • blueberries
  • blackberries

How to:

  1. Combine the yoghurt with the matcha and maca powder with a whisk. Take care that there are no lumps
  2. Add the agave syrup and fill everything in a breakfast bowl
  3. Top it with the fruit and amaranth
  4. serve, spoon it, enjoy and be awake. Enjoy your meal!

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Frühstücksbowl Frühstücksbowl Frühstücksbowl

In tierfreundlicher Kooperation mit SalzburgMilch!
Bezahlte Werbung

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Lisa
    14 Oktober 2017 at 9:01

    Ja du sagst es, Milchprodukte aus heimischer Region schmecken einfach besser. Mir ist es auch wichtig, die heimische Landwirtschaft zu unterstützen und da steht die Qualität im Vordergrund und weniger der Preis.

    • Reply
      valentinaballerina
      15 Oktober 2017 at 22:10

      das ist schön zu hören und ich kann dem einfach nur zustimmen 🙂

  • Reply
    Lupacchiotto
    14 Oktober 2017 at 9:51

    Ich liebe Milch und Obst
    Super
    👍👍👍

  • Reply
    Sandra Slusna
    15 Oktober 2017 at 21:25

    Sieht echt super aus, tolles Rezept! Aber auch der Brunch, ich liebe den Brunch im Sneakin, soooo gut wie sonst nirgends!!! Muss unbedingt Mal wieder dorthin!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Reply
      valentinaballerina
      15 Oktober 2017 at 22:10

      Jaaa mega 🙂 Ich freue mich so, gehe in zwei wochen wieder hin essen 🙂

    Leave a Reply