Life and Thoughts Lifestyle

3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse

3 tage saftkur

Alle Jahre wieder. Der Sommer ist ja bekanntlich die Jahreszeit mit viel Freizeit, Ruhe, Sport und gesunder Ernährung. Dachte ich mir zumindest. Die Realität: Ich stelle mir jeden Tag den Wecker, ich bin im Stress, habe keine Motivation zum Sport und esse jede Woche in einem Restaurant.
Dass mich dann vor Kurzem die Lieferei mit einer Kooperationsanfrage bezüglich einer Saftkur von The Urban Monkey angeschrieben hatte, passte wie die Faust aufs Auge. Meine Antwort mit einem „Ja, ich will“ war schnell da. Wieso? Weil ich meinen Körper sowieso etwas entschlacken wollte, die Säfte schon kannte und auch zuvor schon drei Saftkuren überlebt habe. Okay, nein. Es waren nur zwei. Die Dritte musste ich leider nach einem Tag abbrechen, da es mir dann gesundheitlich nicht mehr gut ging. Details erspare ich euch aber.
Und wieso überhaupt entschlacken? Vielleicht kennt der oder die Eine unter euch folgende Situationen ja. Prüfungsphase, Stress und das Snacken zwischendurch. Ferien, Freiheit und die langen Nächte inklusive Alkohol, Chips und Hangoveressen am Tag danach. Ja, ich würde lügen, wenn ich diese Situationen verneinen würde. Ich war zwar immer, mehr oder weniger aktiv, im Fitnessstudio, aber trotzdem macht das ungesunde und unausgewogene Essen, sowie der Alkohol meinen Körper träge.

In diesem Sinne: 3 Saftkuren habe ich gemacht sowie überlebt und von keiner habe ich euch, meine lieben Leser und Leserinnen, berichtet. Dann wird es jetzt wohl Zeit dafür.

3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse 

Vorbereitung

Die Säfte kamen in einer schönen, großen Box via Botendienst. Ich musste für meine 3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse also weder schleppen, noch irgendwo hinfahren. Das Gute an The Urban Monkey? Die Säfte sind länger haltbar. Man kann also spontan umentscheiden und die Saftkur 1,2 oder auch drei Tage nach hinten verlegen. 
Zwei Tage vor der Saftkur habe ich mich bemüht, ausreichend Wasser zu trinken und soweit es geht, nicht über meinen Hunger zu essen. Ich war zwar beide Tage vor der Saftkur zu Events mit viel Essen eingeladen (worauf ich natürlich nicht verzichtet habe), aber ich habe zumindest bewusst den Alkohol abgelehnt.

Tag 1

Grundsätzlich liebe ich ja grüne Säfte und bevorzuge diese vor denen, die rein aus Obst gemacht werden. Bei der Urban Monkey Saftkur gibt es pro Tag allerdings nur einen grünen Saft und mit diesen habe ich Tag 1 auch gestartet.
Ich muss zugeben, dass ich positiv überrascht wurde. Überrascht von den fruchtig süßen und zugleich teilweise etwas säuerlichen Säften. Ich bin nicht wirklich heikel und esse sowie trinke generell fast alles. Deshalb könnte ich auch bei keinem Saft sagen, dass er nicht gut war. ( Ja, auch der mit rote Beete schmeckt mir sehr! )

Kopfschmerzen hatte ich, Gott sei Dank, keine, aber ich fühlte mich etwas müde und schlapp. Vielleicht aber auch einfach nur aufgrund der Tatsache, dass es nicht so mein Tag war.
Gegessen habe zusätzlich ich eine Gurke und eine Zucchini. In meiner ersten Saftkur habe ich gelesen, dass man bei Bedarf eine Gurke snacken kann beziehungsweise darf. Und naja, wenn man das kann, dann tut das die Valentina auch. Da Zucchinis nur aus Wasser bestehen, habe ich mir ebenfalls eine gegönnt.

Das schlimmste am Tag? Meine Lust auf Schokolade. Oh mein Gott, ich hätte gleich in der Früh eine Tafel verdrücken können! Aber nein, diesmal bin ich stark geblieben.

Tag 2

Mit einem leeren und flachen Bauch, einem Zitronenwasser und einen köstlichen Saft bin ich den Tag gestartet. 
Vormittags war ich im Fitnessstudio, wo ich eine dreiviertel Stunde Cardio gemacht habe und anschließend ein paar Bauchübungen. Ging alles ohne Probleme und ohne Hunger.

Der Hunger kam dann aber leider bald mal. Oder war es doch eher die Lust? Wie auch immer, ich habe mir einen Smoothie aus Spinat, Gurke, Karotte, Zitronensaft und einer Banane gemacht. Ob Banane eine gute Obstwahl während der Saftkur ist, weiß ich leider nicht, aber ich hatte gerade nichts anderes zuhause. Im Laufe des Tages habe ich noch eine weitere Gurke, sowie ein paar Zucchinis gegessen.

Dadurch, dass ich ausschließlich zuhause war und etwas Langeweile herrschte, tat ich mir etwas schwer, nicht 24/7 an Essen zu denken. Die Lust auf Schokolade war noch immer da, aber nein, Valentina ist stark geblieben.

Tag 3

Den letzten Tag habe ich etwas umgestaltet. Ich habe Tag 3 meiner Saftkur mit Essen begleitet. Jedoch habe ich darauf geachtet, dass es ausschließlich vegane und unverarbeitete Kost ist.
Wieso habe ich es getan? Weil mein Konzentrationslevel gleich null war und ich wirklich lernen musste.

Am Morgen habe ich ein ziemlich anstrengendes Beintraining absolviert mit 15 Minuten Cardio zum Aufwärmen. Auch dieses Training ging, Gott sei Dank, ohne Probleme.

Fazit und Tipps

Das waren sie also. 3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse. 3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse mit dem einen oder kleinen Cheat in Form von Grün und etwas Fruchtigem. Ich bin froh, dass ich die Saftkur mehr oder weniger durchgezogen habe. Die Säfte waren unglaublich lecker und ich kann sie wirklich nur weiterempfehlen. Man fühlt sich die ersten zwei Tage etwas schlapp, aber am dritten Tag gewöhnt sich der Körper an die Säfte. Der Bauch ist flach und damit das Selbstbewusstsein etwas größer.
Am Meisten vermisst habe ich die Nussmilch, als Abschluss eines Saftkurtages. Die gibt es bei The Urban Monkey leider nicht.

Da es sich, wie oben erwähnt, nicht um meine erste Kur gehalten hat, möchte ich euch, meine lieben Leser und Leserinnen, ein paar persönliche Tipps mitgeben:

  • Die Saftkur am besten an vollgeplanten Tagen machen
    Der Grund? Man denkt nicht ständig an das Essen und der Tag vergeht schneller. Ich habe sie dieses Mal das erste Mal am Wochenende gemacht und bereue es ein wenig.
  • Ein paar Tage zuvor auf Salz, Alkohol, Zigaretten und Co verzichten
    Es macht den Einstieg wirklich viel leichter, wenn man vorher schon auf seine Ernährung achtet. Zudem steigert es das Durchhaltevermögen.
  • Alle Säfte trinken
    Auch wenn 6 Säfte viel erscheinen, kann ich nur raten, wirklich alle zu trinken. Besonders am nächsten Tag ist man froh, wenn man mehr oder weniger gestärkt von jedem einzelnen Saft ist
  • Ausreichend trinken
    Kopfschmerzen und Müdigkeit sind ganz normale Anzeichen während einer Saftkur. Auch ich hatte beides. Deshalb trinken, trinken, trinken und vor allem Wasser.

Gewinnspiel

Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Ich verlose unter allen österreichischen Teilnehmer/innen eine zwei Tages Detox Box von Urban Monkey via der Lieferei.
Was ihr tun müsst? Nennt mir in der Kommentarbox einen guten Grund, wieso ihr eine Saftkur machen wollt. 
Teilnahmeschluss ist Mittwoch, der 16. August 2017. Die Gewinnerin beziehungsweise der Gewinner erfolgt durch Zufall.

Für alle, die nicht gewonnen haben und trotzdem 3 Tage Urban Monkey Juice Cleanse durchziehen, oder aber auch etwas anderes bei der Lieferei bestellen wollen, die können meinen Code „valentinaballerina10“ einlösen und 10 € auf die nächste Bestellung sparen! Der Code gilt bis Ende September.

3 tage saftkur

In fruchtig frischer Kooperation mit der Lieferei!

You Might Also Like

34 Comments

  • Reply
    Hannah
    13 August 2017 at 18:01

    Hallo Valentina, ja ich kenne dieses Gefühl eines aufgeblähten Bauchs nur allzu gut. Mir gehts gerade auch ähnlich ein Eis da, mal Pizza dort. Genau aus diesem Grund würde ich gerne eine Saftkur ausprobieren, da ich so etwas auch noch nie probiert habe und diese Erfahrung mal gerne machen würde.

    Beste Grüße Hannah

  • Reply
    Theresia
    13 August 2017 at 18:08

    Ich war jetzt 3 Wochen in Amerika und hab leider viel zu viel blödsinn gegessen, aber starte mit Training wieder voll durch. Würde echt gern mal eine Saftkur versuchen, da ich schon mal entschlackt habe mit basischer Ernährung und mich danach echt viel viel besser gefühlt hab (:

  • Reply
    Celia Schlink
    13 August 2017 at 18:13

    Ich wollte schon immer mal eine Saftkur machen 🙂 fand es bisher nur leider etwas zu teuer da ich als Studentin nicht gerade das größte Budget habe. Daher würde ich mich riesig freuen zu gewinnen!

  • Reply
    Michi
    13 August 2017 at 18:13

    Ich würde echt mal gerne eine Saftkur versuchen, ich muss außerdem unbedingt etwas für mein Immunsystem machen und da wäre das eine tolle Möglichkeit dafür. Außerdem gehts für mich im September noch nach Rhodos, da möchte ich eine gute Figur machen 🙂

  • Reply
    Vera H.
    13 August 2017 at 18:19

    Liebe Valentina, das wäre ein absoluter Traumgewinn! Schon so oft hab ich von so einer Kur gehört und nie konnte ich mir so etwas als Studentin leisten. Ich fühle mich außerdem derzeit ziemlich „aufgebläht“ und könnte so einen Motivationskick wirklich gut gebrauchen. Ich würde mich riesig freuen :))
    Ganz liebe Grüße! Vera

  • Reply
    Chiara
    13 August 2017 at 18:20

    Hallo!
    Auf mich treffen die von dir beschrieben Gründe für die Saftkur leider nur allzu gut zu. Ich esse aus Stress oft auch sehr viel Blödsinn und trinke beim Ausgehen auch sehr gerne etwas. Zudem wäre die Saftkur eine super Challenge und eine gute Motivation mich wieder gesünder zu ernähren 🙂

  • Reply
    Christine N.
    13 August 2017 at 18:27

    Ich würd die Saftkur gern mal ausprobieren, da ich sowas noch nie gemacht hab. Außerdem war ich die letzten Jahre als Studendtin wirklich alles andere als vorbildhaft, was gesunde Ernährung betrifft und würde das jetzt gerne ändern – die Saftkur wär dann der Start der Veränderung 😀

  • Reply
    Christina
    13 August 2017 at 18:28

    Hallo liebe Valentina,

    Du hast recht im Sommer ist alles anders- mehr auswärts essen, mehr fortgehen usw. Das habe ich jetzt auch bei meinem Gewicht gesehen, bzw gibt es glaub ich keinen Tag wo ich nicht total aufgebläht bin oder sonstiges😂 Habe ganze Zeit schon überlegt auch eine Saftkur zu machen aber bin zurzeit Bissi knapp bei Kasse 🤔 Würd mich deshalb Mega freuen zu gewinnen 💕 Wenn nicht werde ich auf jeden Fall den tollen Rabattcode nutzen 😊

  • Reply
    Corinna
    13 August 2017 at 19:02

    Ich würde so gern mal eine Saftkur ausprobieren, aber leider ist sowas ziemlich teuer also wäre der Gewinn eine super Möglichkeit 🙂

  • Reply
    Christina
    13 August 2017 at 19:08

    Hallo Valentina!
    Da ich im Moment auch einen Durchhänger habe, was Sport und gesundes Essen angeht (obwohl es mir sonst relativ leicht fällt!), wäre eine Saftkur toll für einen Körper-„Reset“! Danach fiele es mir sicher wieder leichter, zurück in meine Routine zu finden 🙂
    LG Christina

  • Reply
    Hannah Novak
    13 August 2017 at 19:40

    Liebe Valentina, ich habe noch nie eine Saftkur probiert oder mich einmal nur von Säften ernährt und finde es einfach spannend das einmal auszuprobieren und zu sehen wie mein Körper reagiert! Würd mich sehr freuen!
    LG <3

  • Reply
    Andrea Reiter
    13 August 2017 at 19:59

    Ich würde echt gerne eine Saftkur ausprobieren, da dass auch gut für Blase und Nieren ist und ich bereits eine Nierenentzündung im Winter hatte und das nicht sehr lustig war. :/
    Ich bin da nämlich auch so, dass ich mal ein Gläschen trinke, zu lange ausgehe oder viel Stress habe…
    Daher denke ich, dass so eine Saftkur meinem Körper auch sehr gut tun würde.

  • Reply
    Nathalie
    13 August 2017 at 19:59

    Hi Valentina,
    Super ehrlicher Beitrag! Ich bin sehr froh, dass mal jemand schreibt, dass die Saftkur auch mit leichtem Essen nützlich ist und dass die Lust auf Schokolade nicht ausbleibt 😇 Ich bereite mich derzeit auf ein Sportevent vor und fühle mich trotz viel Sport und gesunder Ernährung körperlich immernoch nicht wirklich fit. Stress hemmt eben leider… Deshalb habe ich mir vorgenommen, noch vorher für ein paar Tage eine Kur einzulegen. Ich würde die Saftkur von Urban Monkey Juice gerne testen, da du mit ihr ja anscheinend keine großen Probleme beim Sport hattest ☺️

    Viele Grüße, Nathalie

  • Reply
    Katrin Hi
    13 August 2017 at 21:07

    Ich wollte immer schon mal eine Saftkur ausprobieren! 🙂 Hab mich bis jetzt aber noch nie getraut eine zu bestellen. Somit wäre das der perfekte Gewinn für mich! Vorallem liebe ich Säfte mit etwas ausgefalleneren Geschmack. (Und meinem Körper würds sicher nach zuviel Schoko in den letzten Wochen auch gut tun. :P)

  • Reply
    Madeleine
    13 August 2017 at 21:40

    Hi! Ich hab das noch nie getan und gerade jetzt nach meinem Urlaub würde ich gerne ein bisschen abnehmen und entgiften. Wäre toll, wenn ich das mal ausprobieren würde!

  • Reply
    Sara Lesniewicz
    13 August 2017 at 22:32

    Liebe Valentina, wie du schon bei Instagram von mir erfahren hast, bin ich selber am überlegen nach meinem Urlaub eine saftkur einzulegen👍🏼 Vor allem ich weiß, dass mir diese nach dem ganzen Hotelessen (inkl. Kuchen, Cocktails, Eis etc.) sicherlich gut tun würde. Außerdem finde ich, dass man neue Dinge probieren sollte um dann erst zu urteilen und so eine Saftkur ist für mich eine Sache, die ich auf jeden Fall machen will um zu sehen, wie sich dadurch mein Körper und vor allem mein Wohlbefinden verändert

  • Reply
    Evalina
    13 August 2017 at 22:34

    Ich kann mich noch gut suf meine 1. und bislang letzte Saftkur erinnern- die Säfte -Brennesselsaft, Artischokensaft u. ä. -haben gar nicht gut geschmeckt u. konnte ich sie nur mit Augen zu u. runter trinken😩Dazu klingt deine Saftkur ja superlecker
    u. würde ich mich seeeehr darüber freuen, wenn ich eine gewinne😁😁😁😁

  • Reply
    Lupacchiotto
    14 August 2017 at 7:05

    Ich muss diese Kur unbedngt ausprobieren. Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.
    Dein Lupacchiotto

  • Reply
    Elisabeth
    14 August 2017 at 7:40

    Liebe Valentina,
    Eine Saftkur steht schon so lange auf meiner Liste von Dingen, die ich noch nie probiert, aber unbedingt mal machen möchte. Deshalb würde ich mich mega freuen, die Saftkur von Urban Monkey Juice zu testen. LG aus Graz

  • Reply
    Sophie
    14 August 2017 at 8:23

    Ich hab jetzt schon mehrere Erfahrungsberichte von Saftkuren insbesondere über die von Urban Monkey gelesen und bin immer neugieriger und neugieriger geworden. Zeit es mal selbst auszuprobieren! Ich achte normalerweise sehr auf gesunde Ernährung, aber im Urlaub bin ich da nicht so konsequent. Da sind es schon mal mehrere Cocktails am Strand und Croissants zum Frühstück. Daher möchte ich jetzt wieder frisch und entschlackt in den Arbeitsalltag starten 🙂

    Lg. Sophie

  • Reply
    Nadine Schmitz
    14 August 2017 at 10:00

    Ich wollte schon immer mal eine saftkur machen, vor sllem weil ich mich auch ständig so aufgebläht fühle … ich würde geene wissen ob die säfte daran was ändern würden 🙂 lg

  • Reply
    Kathi
    14 August 2017 at 13:10

    Ich wollte schon immer mal eine Saftkur probieren und ich denke 2 Tage sind ein guter Anfang. Außderdem tun meinem Körper vor meiner Amerika Reise die Vitamine sicher nicht schlecht 😉

  • Reply
    Lisa
    14 August 2017 at 17:15

    Da ich im September mit eine Probemonat der Paleo-Ernährung starte, würde ich meinem Körper gerne den Gefallen tun und ihn davor entgiften. 🙂
    lg Lisa

  • Reply
    Franziska
    14 August 2017 at 18:01

    Liebe Valentina,
    ich bin gerade zurück von meiner Indienreise, welche durch die ein oder anderen netten Darmbakterien relativ durchwachsen war 🙈 nun würde ich diese Biester gerne wieder los werden und dafür kommt mir diese Saftkur wie gerufen!
    Liebe Grüße
    Franziska

  • Reply
    Sandra
    14 August 2017 at 21:01

    Um endlich mal wieder ins Starten zu kommen 💪🏼💪🏼 so eine saftkur ist denke ich ein super Beginn um wieder mit der gesunden Ernährung zu beginnen 🙂 alle Giftstoffe raus und los geht’s 🙌🏼 Außerdem würde ich es spannend finden mal 2 Tage ohne feste Nahrung auszukommen 🍒🍓🍊🍋🥝🥒🌶🍅🥕🌽🥑

  • Reply
    Chrissi
    14 August 2017 at 21:07

    Ich würde gerne die Kur gewinnen weil ich das schon so so lang machen will und mich noch nie drüber getraut hab, wenn ich gewinnen würde hätt ich keine Entschuldigungen mehr es nicht zu machen

  • Reply
    Sandra Slusna
    14 August 2017 at 21:43

    Also ich wollte sowas schon immer ausprobieren, fand es echt interessant und wollte diese Erfahrung sammeln, da so viele immer über solche Saftkuren sprechen. Und ich habe mir vorgenommen, wieder ein bisschen gesünder zu essen, da ich im Sommer sehr oft auswärts essen war… und das wäre der perfekte Start!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • Reply
    Lisa
    14 August 2017 at 22:22

    Ich würde sehr gerne endlich mal eine Saftkur machen um meinen Körper etwas gutes zu tun! Ich bin ständig krank, da im Oktober eine Operation auf mich wartet und würde gerne mal statt Medikamenten und Antibiotikum etwas gesundes für meinen Körper tun! Außerdem steht eine Saftkur/Entschlackungskur auf meiner TO DO Liste für dieses Jahr also wäre das nun optimal 🙂
    Würde mich wirklich rießig freuen!
    Alles liebe,
    Lisa

  • Reply
    Julia
    14 August 2017 at 23:13

    Ich würde die saftkur echt gerne machen, um mich zu challengen! Ich hab sowas noch nie gemacht und bin echt gespannt wie mein Körper darauf reagiert. 🙂

  • Reply
    Lara
    14 August 2017 at 23:36

    Hey Valentina! Spannend wie alle Menschen unterschiedlich auf eine Saftkur reagieren, Danke für den spannenden Artikel! Ich würde das echt gern auch mal ausprobieren, und da ich ab Oktober „armer“ Student bin, würde mir das gut gelegen kommen, das Gewinnspiel zu gewinnen, hoffentlich klappt es.
    Bussi Lara 🙂

  • Reply
    Claudia
    15 August 2017 at 12:16

    Liebe valentina!

    Ich würde gerne die Saftkur ausprobieren! nach meinem kroatienurlaub mit viel essen und wenig Sport hab ich leider ein bisschen zugelegt u da in Kürze eine Hochzeit meiner besten Freundin stattfindet und ich Brautjungfer bin, würde ich gerne die Saftkur gewinnen! ☺️ Und sowieso wäre ich ziemlich motiviert u auf jeden Fall neugierig! 😉👍

  • Reply
    Christina
    16 August 2017 at 10:08

    eine Saftkur wär eine richtige Challange für mich als Dauer-immer-und-überall-Esserin 😏 🙈ich genieß natürlich das Essen, merke aber schon oft das mir ein „Reset“ sehr gut tun würde!
    Außerdem mag ichs, immer neue Sachen auszuprobiern und mich zu challangen 🍆🍑🍒🍉🍌🥕🌽🥑🥝 also here we go!! ✌🏻
    Viele Grüße aus Linz,
    Christina

  • Reply
    Anna
    16 August 2017 at 12:47

    Ich denke eine Saftkur wäre das beste nach einer (da ich vegetarierin bin und keine große Auswahl habe) ziemlich schlechten ernährung + wenig sport während dem Praktikum (-das Mitarbeiteressen ist nicht das beste &sportmöglichkeiten gibts auch nicht viele) und ich schon immer mal eine probieren wollte 🙂 ❤

  • Reply
    Miriam Leitold
    17 August 2017 at 11:55

    Ich weiß nicht, ob das ein guter Grund ist, aber ich würd die Saftkur ganz ehrlich vor allem aus Interesse gerne machen. Ich hab keine Probleme mit Nahrungsmitteln, ernähre mich ausgewogen und gesund und probiere vor allem gerne Neues aus. Ich würd mich MEGA darüber freuen 🙂

  • Leave a Reply