Lifestyle Travel

Kokosnüsse Zum Greifen Nah

Santo Domingo
Pressereise
unbezahlte Werbung

Eine Reise um die halbe Welt. Eine Woche auf der Karibik. Ein langer Traum, der durch die wohl schönste und spontanste Art und Weise möglich wurde. Kokosnüsse zum Greifen Nah.

Kennt ihr, meine lieben Leser und Leserinnen das, wenn ihr Instagram, Pinterest, oder ein Magazin durchstöbert und dann einen weißen Strand mit klarem, blauen Meer seht, umgeben von Palmen und Kokosnüssen? Ja, Bilder die Tagträume erwecken lassen. Meist bin ich selbst verunsichert, ob das nur Kunst der Beherrschung von Photoshop ist, oder ob die online gestellten Fotos wirklich der Wahrheit entsprechen.

Durch eine große Menge Glück (ja, es war wirklich Glück und nicht einfach nur die Tatsache, dass ich eine Influencerin bin) durfte ich meine Tagträume Realität werden lassen. Ich durfte frische Kokosnüsse trinken, sehen, wie am Strand Viagra verkauft wird, ein herrliches Hotelzimmer beziehen und die Dominicana Moda 2018 live miterleben. Und das alles auf der wunderschönen Insel Santo Domingo. Hallo Karibik, Hallo Kokosnüsse Zum Greifen Nah.

Für alle, die sich die Frage stellen, ob ein Urlaub auf der Dominikanischen Republik ein toller Urlaub wäre. Die Antwort ist ganz kurz und lautet: Ja, ja, ja. Dieser Beitrag wird hauptsächlich von Fotos leben, aber ich möchte euch meine Punkte, die für einen solchen Urlaub sprechen sollen, niederschreiben.

 

Santo Domingo

Fröhlichkeit

Sobald man in die Gassen geht und alle Straßenverkäufer, sowie Menschen mit der nicht aktuellsten Mode sieht merkt man, dass es den einheimischen finanziell nicht so gut geht wie uns. Dennoch besitzt die Bevölkerung auf Santo Domingo etwas, das uns Europäern wesentlich fehlt: Fröhlichkeit. Oder noch genauer: Fröhlichkeit und Gelassenheit. An verschiedensten Ecken sieht man Menschen die Musik zu spielen beginnen. Eine Sekunde später stehen entweder eine Gruppe von Schulkindern oder anderen Frauen beziehungsweise Männer neben dem oder der MusikerIn und tanzen. Sie tanzen alle. Sie singen alle. Es herrscht Fröhlichkeit. Immer, wenn ich Menschen tanzen gesehen habe, hat mein Herz mitgetanzt. Ich finde es so schade, dass wir hier in Europa alles haben und von allem zu viel und dennoch sind wir schlecht gelaunt und wollen mehr anstatt dass wir uns mit all dem, was wir eigentlich im Überfluss besitzen, genießen.

Essen

Gemüsebananen, riesengroße Avocados, frischer Fisch und unglaublich süßes sowie regionales Obst. Ein Traum! Egal, ob für Menschen, die sich gesund und ausgewogen ernähren, oder Menschen, die zwar frittiertes Essen lieben, aber dennoch auf Qualität achten. Auf Santo Domingo gibt es so viele unglaublich leckere Restaurants, auch auf Boca Chica (also am Meer beziehungsweise Strand). 
Wir hatten einen Guide, weshalb ich sicher sein konnte, dass ich mit keiner Lebensmittelvergiftung heim komme – thank you, Carlos. Natürlich muss man, auch wenn das Essen generell unglaublich lecker ist, immer achten, wo man seine Speisen kauft. 
Noch ein Tipp: Wenn ihr einen gekühlten Softdrink oder ein kaltes Bier kauft, dann erwartet euch dieses Getränk nicht gekühlt, sondern geeist. Ich war anfangs auch verwundert, aber bei der Hitze ist es nachvollziehbar.

Ich habe mir leider nicht alle Namen von Gerichten gemerkt, aber Yaniqueque (eine Art frittiertes Brot), Plantains und Empanadas mit Käse, Krebs oder Huhn kann ich sehr empfehlen. Kokosnüsse Zum Greifen Nah natürlich nicht vergessen.

Kokosnüsse Zum Greifen Nah

Wenn der Titel dieser unglaublichen Nuss schon gewidmet worden ist, dann muss sie auch auf diese Liste kommen. Egal, wo man geht, man sieht überall Palmen mit Trinkkokosnüssen. Ganz, ganz, ganz viele. Und wo die Nuss, da ist auch der Verkäufer. Wenn man einen amerikanischen Dollar hat, dann hat man den Genuss schon inklusive. Das Kokoswasser schmeckt unvergleichlich gut und man kann auch das weiche Fruchtfleisch essen.

Boca Chica

Santo Domingo hat einen wunder, wunder, wunderschönen Strand mit dem Namen Boca Chica. Ich war ein paar Minuten sprachlos, als ich das klare Meer, den weißen Sand, die Palmen und Kokosnüsse gesehen habe. 
Am Strand gibt es neben Restaurants auch viele Händler. So kann man unter anderem Viagra kaufen, ein Getränk gegen eine möglicherweise zukünftige Scheidung trinken, einen Affen ausborgen um das perfekte Instagram Foto zu machen, oder mit dem Bananaboat fahren. Die Menschen liegen entweder in der Somme, spielen Volleyball, oder auch Baseball.

Hotel

Santo Domingo bietet auch wunderschöne Unterkünfte. Wir durften im Hodelpa Nicolas De Ovando übernachten. Das Hotelgebäude wurde 1502 errichtet und es war einfach wunderschön. Das Essen war himmlisch, es gab einen Pool, Fitnessstudio und viele Palmen. Von den auf der Karibik herrschenden unzähligen Mücken blieb man zwar nicht verschont, aber daran gewöhnt man sich auch. 

 

Tres Ojos

Wer in Santo Domingo ist muss unbedingt zu den Los Tres Ojos. Das ist keine Empfehlung, sondern ein Muss. Es ist ein Ort, wo schon zahlreiche Filme gedreht wurden und ein Ort, wo es das schönste Wasser im klarsten Blau zu sehen gibt. Los Tres Ojos ist eine Kalksteinhöhle, die sich im Freien mitten im Park Mirador del Este befindet. Mitten drin drei wunderschöne Seen. Einer ist sogar dafür bekannt, dass früher Frauen darin geschwommen sind, um schwanger zu werden. Er soll also fruchtbar machen. Aber hier lasse ich wirklich Bilder sprechen, ansonsten glaubt mir das Niemand. 

 

Währung

Man kann auf Santo Domingo mit Pesos, US-Dollar, oder aber auch Euro zahlen. Eine wirklich praktische Vielfalt, wie ich finde. Wie gerechnet wird, hängt vom Ort, wo bezahlt wird ab. Manche Menschen machen es ganz genau mit dem Taschenrechner, andere sagen einfach die schnellste Zahl, die ihnen einfällt, an der Kassa, so zum Beispiel im Supermarkt, wo es schnell einmal auf den einen oder anderen US-Dollar mehr aufgerundet wird. 

Fazit

Fand ich Santo Domingo schön? Ja. Würde ich wieder hinfliegen? Auf alle Fälle. Bereue ich etwas? Ja, dass ich nicht länger bleiben und nicht noch mehr sehen konnte. Flüge sind teilweise, für die lange Strecke, günstig zu erhalten und Hotels sind jeden Preis wert. Die Hauptsaison ist in unserem Winter. Aber das ganze Jahr kann man mit 30 Grad plus rechnen und einer sehr, sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Letzteres ist etwas mühsam, aber man gewöhnt sich an alles. Und vergesst meinen Satz nicht: Kokosnüsse Zum Greifen Nah. 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Marina/ mmaryjane_xoxo
    13 November 2018 at 23:31

    Toller Beitrag, der gleich Lust auf Sonne, Strand und Mee(h)r macht! ❤

    • Reply
      valentinaballerina
      14 November 2018 at 19:45

      Danke liebe Marina 🙂 Es war einfach so unglaublich schön! 🙂

  • Reply
    Lisa
    14 November 2018 at 6:34

    Wow. wow und nochmals wow! Die Bilder sagen alles – eine wunderschöne Location für einen Urlaub. Ich freu mich so für dich, dass du eine schöne Zeit hattest und von diesen Bildern noch eine Weile im grauen, nebligen Wien zehren kannst.😆

    • Reply
      valentinaballerina
      14 November 2018 at 19:45

      danke 🙂 Es war wirklich so schön wie auf den Fotos 🙂 Musst auch einmal fliegen 🙂

    Leave a Reply