Breakfast Food

Ze Ak Bannann

Banane mit Ei

Scroll down for english recipe!

Ze Ak Bannann, klingt exotisch, ist es auch. Ich glaube, dass wir alle die standardmäßigen Frühstückskombinationen wie Haferbrei, Pancakes oder auch Crepes kennen. Ganz abgesehen von French Toast oder dem klassischen Yoghurt mit Müsli.
Seitdem ich meinen bezaubernden Freund kenne, bin ich nicht nur Hals über Kopf verliebt, sondern habe auch viele neue Speisen kennengelernt. Grund dafür ist unter anderem auch, dass er halb Amerikaner ist und die andere Hälfte seiner Wurzeln in der Karibik liegen. Da John, genau so sehr wie ich, auch ein Essensliebhaber ist, heißt das auch, dass ich in den letzten Monaten auf das eine oder andere neue Rezept gestoßen bin. So auch auf Ze Ak Bannann. Auf Deutsch also Ei mit Banane. 

Zugegebernermaßen habe ich es vorher noch nie gekostet. Ich habe nur den Namen und die Zutaten der Speisen gehört. Ganz nebenbei bei einem Gespräch. Somit ist diese Kreation ein Ze Ak Bannann austrian style.
Ich habe gelesen, dass man auf originale Art und Weise ein pikantes Rührei mit Zwiebel und Co dazu macht. Dass man die Banane in der Schale kocht, bevor man sie serviert.
Ich aber habe für mein Ze Ak Bannann ein poschiertes Ei genommen, da es hübscher aussieht als ein Rührei. Die Banane habe ich angebraten. Mit Nougatcreme, Erdnussbutter und Co getoppt. Ob man es so richtig macht, keine Ahnung. Aber es hat geschmeckt. Sehr sogar. Und da es sowieso ein neues Rezept ist, finde ich es auch legitim, wenn man Zutaten und Zubereitungsweisen verändert und etwas neues, spannendes kreiert.
Meine Sicherheit bei dem Titel dieses Blogposts liegt bei 90 %. Sollte er falsch sein, dann ist auch der Titel in austrian style.

Wieso habe ich mich an Ze Ak Bannann getraut? Es gibt mir das ultimatische karibische Feeling. Wenn ich eines in dieser kalten und trüben Jahreszeit vermisse, dann sind es Sonnenstrahlen, Meer und Ferien. Durch dieses Frühstücksgericht ist es möglich, etwas Süden auf meinen Teller zu bekommen. 

Wenn ihr neugierig geworden seit und die heiße Jahreszeit ebenso vermisst, dann solltet ihr dieses Rezept gleich nachmachen. Es ist schnell zubereitet, schmeckt gut und ist auch gesund. In diesem Sinne: Bonn apeti!

Banane mit Ei

Rezept

Zutaten:

  • 1 Ei ( oder auch 2-3 )
  • 1 große halbreife Banane ( oder auch 2 )
  • Apfelessig
  • Nougatcreme, Erdnussbutter, Müsli, Nüsse

Zubereitung:

  1. Für das pochierte Ei einen Topf mit Wasser und einem Schuss Apfelessig zum Kochen bringen.
  2. Sobald das Wasser kocht, auf mittlere Hitze zurückschalten und mit einem Kochlöffel einen Wirbel bilden und darin das Ei reinschütten
  3. Das Ei für 3 Minuten kochen
  4. In einer Pfanne die halbierte Banane von beiden Seiten golbgeld anbraten
  5. Auf einem Teller die Banane legen und das pochierten Ei daraufgeben
  6. Zum Schluss noch Nougatcreme, Erdnussbutter, Granola oder Nüsse toppen
  7. Und nun: Stück für Stück den Sommer auf dem Teller genießen!

Und vergesst nicht, mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Recipe

Ingredients:

  • 1 egg ( or 2-3)
  • 1 semi ripe banana ( or 2 )
  • apple cider
  • nougat cream, peanut butter, granola, nuts

How To:

  1. For the poached egg, bring a pot of water and a dash of apple cider vinegar to boil
  2. Once the water boils, switch back to medium heat and make a whirl with a wooden spoon and slowly pour the egg into it
  3. Boil the egg for 3 minutes
  4. In a pan, fry the halved banana on both sides
  5. Put the banana on a plate and put the poached egg on it
  6. Finally, top the delicious breakfast with nougat cream, peanut butter, granola or nuts
  7. And now: Piece by piece enjoy the summer on the plate!

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Banane mit Ei

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Lupacchiotto
    10 Dezember 2017 at 15:37

    Wow Super,

  • Reply
    Lisa
    10 Dezember 2017 at 15:50

    Wow das klingt nach einem megaleckeren Frühstück / musst unbedingt zu Weihnachten machen??

  • Reply
    Sandra Slusna
    10 Dezember 2017 at 22:01

    Wow, das hört sich ja mal richtig interessant an. Das kann mir gar nicht vorstellen! ;D Aber coole Idee!
    xxx, Sandra

  • Reply
    Marina
    29 Januar 2018 at 16:55

    Hört sich richtig interessant an ? muss ich mal ausprobieren

  • Leave a Reply