Breakfast Food

Palatschinken

palatschinken

Scroll down for the english recipe!

Crêpes, Pfannkuchen, Eierkuchen, oder auch Krepps laut der Beschreibung auf Wikipedia. Ihr kennt dieses Gericht alle. Wenn ihr aber bei mir am Land zuhause sein würdet, würde niemals eine dieser vorher genannten Bezeichnungen für diese Speise fallen. Vor allem meine Oma würde euch mit einem schiefen Blick ansehen. Warum? Wir nennen sie einfach „Palatschinken“. Mundart eben.
Ich würde jetzt gerne die Gedanken und Gesichtsausdrücke vieler unter euch wissen beziehungsweise sehen. Was habt ihr gedacht, als ihr das Wort „Palatschinken“ gelesen habt? Erzählt es mir doch in den Kommentaren!
Flach, rund, leicht und locker. Einfach köstlich! Man kann sie süß essen, oder auch pikant. Ihr Ursprung ist auch pikant, da sie eine Weiterentwicklung der Galette sind und diese entstanden schlicht und einfach der Rest einer Buchweizensuppe. Mh, Resteessen – lecker!

Aber keine Sorge, mein Rezept besteht aus frischen Zutaten. Meine Palatschinken sind simple.
Auf etwas Kompliziertes habe ich, vor allem morgens, absolut keine Lust. Warum auch, wenn es einfach und zugleich lecker sein kann? Ich glaube, ihr werdet so ziemlich alle erstaunt sein, dass meine Crêpes lediglich aus 2 Zutaten bestehen. Eins, zwei. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger. Ein großes „tut mir leid“ an alle, die sich jetzt das ultimative Rezept erwartet haben. Ein Rezept mit 100 Zutaten, wovon die Hälfte zu hause ist. Die andere Hälfte gibt es nur in exklusiven Supermärkten, oder ist überhaupt nur online bestellbar. Ultimatives Rezept eben. Ich bleib aber lieber bei meiner Version. Meine Version, die nur aus 2 Zutaten besteht.
Wieso? Was habt ihr lieber: Einen Teller voller Palatschinken, gefüllt mit süßen Naschereien und getopped mit Früchten, oder einen Teller voller Palatschinken, gefüllt mit süßen Naschereien und getopped mit Früchten plus einem hart- oder weichgekochten Ei auf der Seite? Ich definitiv Letzteres. Mein Rezept für die Eierkuchen ist eine Win-Win Situation. Der erste Win sind die Crepes an sich. Der zweite Win ist das zusätzliche Ei, das ihr nicht im Teig habt, sondern nebenbei auslöffeln könnt.

Dank meines neuen Fiesta Crêpe Makers von Russel Hobbs brauche ich nicht einmal mehr Kokosöl für die Zubereitung. Dieses Gerät ist einfach der pure Wahnsinn. Die zu befüllende Fläche ist jedoch enorm groß. Ich könnte ungefähr 3 Palatschinken gleichzeitig darauf machen. Keine Ahnung, wer so rießige Crêpes isst?! Auch, wenn man sie mit Nutella füllen würde, bräuchte man sicher ein ganzes Glas dieser Haselnusscreme. Okay, nicht ganz. Aber so ungefähr. Fast. Der Rest würde dann gleich in den Mund landen. Löffel für Löffel.

Auch, wenn ich noch nie in Frankreich war. Auch, wenn ich dieses Gericht nicht Crêpes, sondern Palatschinken nenne. Auch, wenn mein Rezept kein Ei, Zucker oder Milch beinhaltet. Ich liebe sie! Les crêpes sont mon grand amour!
Jede Lovestory sollte ein Happy Ending haben. Deshalb hier mein persönliches Highlight einer Liebesgeschichte am Frühstückstisch: Das Rezept zu den Palatschinken à la Valentina.

palatschinken

Rezept

Zutaten:

  • 50 g Mehl nach Wahl*
  • ca. 150 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Salz und Backpulver
  • ggf. Kokosöl für die Pfanne

* bei Buchweizenmehl wird mehr Wasser benötigt

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Salz und Backpulver vermengen.
  2. Dann die trockenen Zutaten gut mit dem Wasser verrühren. Hierbei sollten sich keine Klumpen bilden. Der Teig sollte nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig sein.
  3. Den Teig für ca 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Eine große Pfanne erhitzen und gegebenenfalls etwas Kokosöl zum rausbraten verwenden (Das ist beim Crêpe Maker von Russel Hobbs definitv nicht nötig).
  5. Für jeden Pfannkuchen einen kleinen Suppenschöpfer verwenden.
  6. Von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten lassen.
  7. Mit Schokocreme, Quark oder Marmelade füllen. Mit Früchten und Superfoods toppen.

Und vergesst nicht, mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

palatschinken

Recipe

Ingredients:

  • 50 g flour of choice *
  • approx. 150 ml water
  • a pinch of salt and baking soda
  • some coconut oil for the pan if needed

How to:

  1. Mix the flour with the salt and the baking soda.
  2. Then combine the dry ingredients with the water. Take care to have no lumps in your dough! The dough should not be too firmly and also not too liquidly.
  3. Leave to settle for about 10 minutes.
  4. Heat up a large pan and add some coconut oil if needed (not necessary if you have a Crêpe Maker as i do. Mine is from Russell Hobbs).
  5. For each crepe use a small soup ladle.
  6. Fry both sides for 1-2 minutes on medium heat.
  7. Fill your crepes with chocolate cream, quark or jam. Add them with fresh fruit or superfoods.

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

palatschinken
Vielen Dank an Russell Hobbs für diesen tollen Küchenhelfer!

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    30 Juli 2016 at 9:40

    ICH LIEBE LIEBE LIEBE PALATSCHINKEN! Und genau deswegen werde ich dein Rezept gleich morgen zum Fruhstueck machen! Es sieht einfach zu lecker aus! 😀 Vegane Crepes sind immer ein Problem, nicht so leicht zu machen, aber wenn du sagst, dass es geht, dann versuche ich es einfach! 🙂 Ich habe ueberlegt mir eine Crepes Pfanne zu besorgen, weiss aber nicht, ob es sich auszahlt!
    Mit liebsten Gruessen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      valentinaballerina
      30 Juli 2016 at 10:39

      Liebe sandra, alle crepe rezepte auf meinem instagram feed wurden so gemacht 😀 also mir gelingt es IMMER 🙂 und der crepe maker ist echt toll, ich werde ihn auch für meine pancakes probieren:) und der preis ist auch ganz okay :))) liebst, valentina

  • Reply
    Kathleen
    30 Juli 2016 at 17:39

    Ein tolles Rezept!! Ich habe heute Morgen auch Crépes gemacht. Ich liebe sie einfach. Heute habe ich mich dabei einfach eine Vanile-Variante entschieden.
    Es ist immer wieder interessant, wie viele unterschiedlichen Varianten es doch eigentlich gibt, um diese Art von Speise zuzubereiten. Und doch schmeckt es immer wieder 😉

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

    • Reply
      valentinaballerina
      30 Juli 2016 at 19:04

      Mhh, die waren bestimmt lecker! 🙂 Und ja du hast recht! Gleiches gilt auch bei vielen anderen Speisen! Und ich finde es auch immer wieder toll, die unterschiedlichsten Arten der Zubereitung zu lesen 🙂 LG

  • Reply
    Sandro
    30 Juli 2016 at 19:15

    Palatschinken sind auch sehr lecker wenn sie nicht mit Süßem befüllt sind, sondern mit Fleisch, Schinken oder Champignons mit Käse usw.
    Kann ich nur empfehlen!

    • Reply
      valentinaballerina
      30 Juli 2016 at 20:31

      daran habe ich beim erstellen des beitrages gar nicht gedacht, aber es stimmt natürlich vollkommen!!! mhh, mir läuft das wasser im mund zusammen 🙂

  • Reply
    Lukas Elias Winkler
    30 Juli 2016 at 22:43

    Sieht super, super gut aus Valentina 🙂 Jetzt hab‘ ich gleih eine super Inspiration für morgen früh.

    • Reply
      valentinaballerina
      31 Juli 2016 at 8:40

      Danke lieber Lukas!!Ich hoffe, du setzt deine Vorhaben in die Tat um 😀

  • Reply
    Carolin
    31 Juli 2016 at 9:19

    Guten Morgen Valentina,
    ich bin begeistert von diesem Rezept und probiere es (wenn ich aus dem Urlaub zurück bin) ganz bald aus. ?
    Ich bin momentan in Kroatien und hier sind ganz viele Stände wo es „Palatschinken“ gibt. :)) Am Anfang dachte ich WIRKLICH es ist irgendeine Speise mit Schinken. Da lag ich wohl vollkommen falsch. ? Ich hoffe du hast einen schönen Sonntag. ☀️?
    xoxo Caro

    • Reply
      valentinaballerina
      31 Juli 2016 at 10:20

      Hahaha ich musste gerade so schmunzeln wegen dem Schinken 😀 Aber freut mich zu lesen, dass du das Rezept ausprobieren möchtest :)))) Happy Sunday xxx

  • Reply
    Tamara
    31 Juli 2016 at 11:00

    Oh ja Palatschinken. Ich liebe Palatschinken! Habe es noch nie nie ohne Ei ausprobiert, hatte immer Angst, dass mir die Palatschinken dann zerlaufen. Aber wenn das bei dir so gut klappt, muss ich es unbedingt auch mal ausprobieren! Danke für das Rezept! Das Foto ist wieder mega schön! 🙂

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    • Reply
      valentinaballerina
      1 August 2016 at 17:53

      Nein, nein – das funktioniert echt super! 🙂 Wenn man halt nicht zu viel flüssigkeit nimmt 😀 Und vielen lieben dank <3

  • Reply
    Sara
    3 August 2016 at 22:29

    Bei uns zuhause nennen wir sie auch Palatschinken ?, bleibt auf jeden Fall ein Gericht, welches Kindheitserinnerungen hervorruft. Leider habe ich sie lange nciht mehr gegessen, deshalb kommt mir dein Rezept mehr als gelegen. Werde sie demnächst sicher nachmachen ?

    • Reply
      valentinaballerina
      4 August 2016 at 23:57

      ahah palatschinken ist das beste wort 😀 und ja, musst sie dir mal wieder machen, schmecken zu gut einfach 🙂

  • Reply
    Ernährung im Urlaub - Valentina Ballerina
    13 August 2016 at 15:38

    […] hat. Sondern einfach der Duft und der Genuss. Auch wenn ich meine Rezepte zu den Pancakes und Pfannkuchen besser finde natürlich! Aber diese Schlemmereien waren nur ein Teil meines Frühstücks. Somit […]

  • Reply
    Olivia
    23 Mai 2017 at 17:50

    da ich ein grosser Crepe Fan bin hatte ich mal einen Crepe Verkaufer bei uns in der Stadt gefragt wie die den Teig machen…
    die geheime Zutat ist: pulver ei (Milchpulver) und mixer! Ja der teig kommt trocken und wird nur mit Wasser angemacht.
    Ich habe das dan mal mit Eiweiss Pulver (Eiweiss Pulver fuer Bodybuilding) ausprobeiert da ich kein ganz Ei Pulver hatte; die Braeunung und der Geschmack waren wie die gekauften… rezept hatte ich frei Schnautze gemacht:

    Eiweiss pulver (ca 6-7 eiweiss, ein Messbecher vom Eiweiss Pulver Behaelter)
    1 ei
    ? milch (ich hatte kein Milchpulver, scheint aber nicht so viel auszumachen)
    ? mehl
    1 prise salz
    1 EL oel

    Mehr Milch als Mehl natuerlich, der Teig sollte schoen fluessig sein…

    • Reply
      valentinaballerina
      29 Mai 2017 at 14:23

      hi, danke für das rezept 🙂 Jedoch ist das sehr viel eiweiß, ich brauche aber am morgen vor allem kohlenhydrate 😀

  • Reply
    Ze Ak Bannann - Valentina Ballerina
    10 Dezember 2017 at 11:54

    […] dass wir alle die standardmäßigen Frühstückskombinationen wie Haferbrei, Pancakes oder auch Crepes kennen. Ganz abgesehen von French Toast oder dem klassischen Yoghurt mit Müsli. Seitdem ich meinen […]

  • Leave a Reply