Lifestyle Project Summerbody

Project Summerbody #5

Sommerfigur wird im Winter gemacht

Willkommen zurück. Ich weiß, ich weiß, ich habe mich nicht an meine Abmachung gehalten. Meine Abmachung, dass es alle 2 Wochen ein Update geben wird. Aber es geschah alles aus einem bestimmten Grund, denn mit dem Project Summerbody #5 komme ich auch zu dem Ende der Serie und gleichzeitig zu dem Punkt, wo ich mein selbst festgelegtes Ziel erreicht habe.

Am Sonntag dem 23. April 2017 war der Tag, wo ich beim Vienna City Marathon beim Staffellauf mein sportliches Ziel erreicht habe. Und am Dienstag dem 25. April 2017 wird der Tag sein, wo ich meine Hüllen fallen lassen muss und mich im Bikini zeigen werde.
Viele fragen sich jetzt bestimmt: Wie? Was? Wo? Wenn dem so ist, dann schnell weiterlesen und mein Project Summerbody #5 als krönenden Abschluss noch einmal genießen.

Eine Frage habe ich aber noch. Wie sieht es bei euch aus? Was ist euer Ziel für diesen Sommer? Was sind eure sportlichen Ziele? Eure mentalen? Wie sollte oder sieht eure Ernährung aus?

Ernährung

Zum Thema Ernährung passt das Wort so „lala“. Ich esse im Moment ( okay, vermutlich schon seit Project Summerbody #1 ) wirklich viel, zumindest für meine Verhältnisse, Ungesundes und gehe auch viel zu oft auswärts essen.
Das schöne daran? Ich genieße es! Jeden Bissen davon. Egal, ob es gerade eine Schokolade ist, eine Tüte Chips oder die leckeren Süßkartoffelpommes.

Vor allem durch meinen Lauftrainingsplan hat sich mein Hungergefühl enorm gesteigert. Mein Körper hat einfach so viel Energie verbrannt, dass ich diese auch dementsprechend wieder zuführen musste. Und wie geht das besser als mit einem leckeren Festmahl? Oder eventuell auch zwei, drei…

Auch kommende Woche in meinem Urlaub mit der lieben Viktoria werden wir uns vermutlich beide bei unserem All Inclusive Aufenthalt die Bäuche vollschlagen. Wohin es geht? Wir reisen nach Fuerteventura in den Magic Life Club. Ich freue mich einfach unglaublich auf diesen Mädelsurlaub, vor allem weil sie und ich es schon so lange geplant hatten!

Sport

Sport gab es in der letzten Zeit extrem viel. Vor allem viele Laufeinheiten. Ich bin stolz auf mich, dass ich jede vorgesehene Einheit meines Trainingsplanes absolviert habe. Egal, ob ich früh am Morgen , oder um 10 Uhr abends laufen gegangen bin. Es gab keine Ausreden. Das Resultat: Ich habe meine 11.6 km beim Staffellauf in 63 Minuten hinter mich gebracht. Eine Leistung, auf die ich persönlich wahnsinnig stolz bin.

Die Teilnahme am Marathon hat mich auch dazu motiviert, mich eventuell auch für einen Halbmarathon dieses Jahr anzumelden. Mal sehen, ob ich es wirklich durchziehen werde. In Ausblick habe ich momentan den Halbmarathon in Triest, sozusagen meiner zweiten Heimat – es muss einfach traumhaft sein, wenn man während dem Laufen auf das Meer blicken kann.

Lebensqualität

Im Moment kann ich mich einfach nur glücklich schätzen, wie mein Leben gerade verläuft. Ich genieße jede einzelne Sekunde davon und bin froh über die Menschen, die jeden Tag zu einen besonderen machen.
Ich habe gelernt, dass ich mir nicht zu große Ziele setzen und nicht zu viel erwarten darf, sondern jeden einzelnen Lebensabschnitt step by step durchleben und schätzen lernen muss.

Motivation

Die Motivation war bis jetzt schon bei allen Project Summerbody Updates vorhanden. In den letzten Tagen und Wochen war sie aber definitiv am größten und ich weiß, dass sich jede Schweißperle und jedes frühe Aufstehen gelohnt hat.

Project Summerbody #5 endet mit einem guten Lauf beim Vienna City Marathon. Project Summerbody #5 endet mit einem Urlaub auf Fuerteventura. All inclusive. All with my beloved Victoria. Mein Körper ist alles andere als makellos, aber er ist einzigartig. Ich lebe mein Leben, ich liebe mein Leben. Ich liebe Essen, ich liebe Sport. Mit jedem Jahr bekommt man zwar eine Delle am Körper mehr, aber damit muss man sich abfinden.
Schön ist nicht derjenige oder diejenige, die makellos ist, schön sind die Personen, die das Strahlen in den Augen und im Gesicht haben!

Sommerfigur wird im Winter gemacht

Danke noch einmal an meine drei Mädels Zeki, Nina und Ana – es war wirklich ein grandioses Gefühl, mit euch 3 den Marathon zu finishen. Danke an meine Mama, Papa und Sandro, dass ihr mich immer unterstützt und stets für mich da seid. Und natürlich danke an meine Freundinnen wie Susanna, Julia, Viktoria, Claude und und und, dass ihr mir oft die gewisse Prise an Selbstbewusstsein gebt, die mir in manchen Momenten fehlt. 

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Lisa
    24 April 2017 at 20:43

    Kannst stolz auf deine Leistung beim VCM sein ????Die vielen Laufeinheiten haben sich gelohnt u. die vielen Schmerzen die du hattest sind auch schon fast vergessen – du hast durchgehalten, das Ziel vor Augen hat dich motiviert!Bin stolz auf dich.

  • Reply
    Viktoria
    24 April 2017 at 20:57

    Super geschrieben ! Und ich finde so gehört es auch!
    Ich freu mich auf unseren Urlaub und es wird sicher traumhaft schön 🙂 und ja wir werden viel essen ;))) ♥️♥️♥️

    • Reply
      valentinaballerina
      29 April 2017 at 13:22

      <3 <3 <3 <3 Danke für den wahnsinnig tollen und lustigen Urlaub <3 <3 <3

  • Reply
    Sandra Slusna
    25 April 2017 at 6:43

    Das hört sich alles nur super an! Du kannst sehr stolz auf dich sein, was du geschafft hast und nach so vielen Sporteinheiten und Laufen muss man ja auch dementsprechend essen. 😉 Und jetzt, nach so langer Zeit harter Arbeit und Disziplin wünsche ich dir wunderschöne Zeit mit der lieben Viktoria auf Fuerteventura, du hast es definitiv verdient!!! <3

    • Reply
      valentinaballerina
      29 April 2017 at 13:23

      Ohhh Sandra, du bist so süß – vielen lieben Dank! Der Urlaub war einfach ein wahnsinn <3

  • Reply
    Christina
    25 April 2017 at 8:47

    Wühl, viel Spaß in Fuerteventura!! Den halbmarathon in Triest habe ich mir auch schon überlegt ?

    • Reply
      valentinaballerina
      29 April 2017 at 13:21

      Danke liebe Christina :))) Jaa, es muss SO schön sein dort zu laufen <3

  • Reply
    Nina
    25 April 2017 at 9:41

    Wow! Klasse das du dein Vorhaben so durchgezogen hast und nicht aufgegeben hast 🙂 Ich versuche momentan zuzunehmen, mit genug Sport habe ich schon lang keine Probleme, ich mache eher zu viel ^^
    Momentan bin ich nur leider gewichtstechnisch etwas stehen geblieben und ärgere mich wirklich drüber! Ich hoffe, dass ich bald an meinem Ziel bin 🙂
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß im Urlaub, ich bin richtig neidisch! Bei mir dauerts noch bis Juni 🙁
    Liebe Grüße,
    Nina

    • Reply
      valentinaballerina
      29 April 2017 at 13:21

      Man mag es kaum glauben, wenn man mich jetzt erst „kennt“ aber bei mir war das mit dem zunehmen auch so. ich war ja leider auch untergewichtig. Man muss einfach am Ball bleiben und ich weiß, dass du es schaffen wirst <3 <3 Der Urlaub war traumhaft :))) LG

  • Reply
    Nina
    25 April 2017 at 21:01

    Ich habe leider erst jetzt all deine Project Summerbody Posts gelesen, leider kann ich mich immer recht schwer für Sport motivieren.. aber ich muss dir echt sagen wie toll deine Worte am Schluss sind, das motiviert mich.. und es ist echt schön gesagt. 🙂 bleib so eine tolle Frau wie du bist!!

    • Reply
      valentinaballerina
      29 April 2017 at 13:20

      ohhh, das freut mich aber, dass du sie dennoch alle gelesen hast :)) Und vielen lieben Dank! Es braucht halt schon immer Zeit und auch viel Mut, aber schlussendlich sollte man sich selbst so akzeptieren wie man ist – genau dann ist man am glücklichsten <3

    Leave a Reply