Fitness Lifestyle

XX/365 Workout Routine

Fitness Routine

01/365, 02/365, 10/365, oder doch schon Tag 20/365? Ich habe es letztes Jahr schon gemacht und es freut mich umso mehr, dass dieses Jahr (2019) umso mehr auf Instagram beim Zählen der Workout Tage mitmachen. Das Motto heißt motivieren und motiviert werden. Es ist egal, wann man beginnt, oder wie viele Tage man bereits hat. Was zählt ist der Wille, seinem Körper etwas Gutes zu tun. Es geht nicht um die perfekte Figur, oder abzunehmen. Es geht darum, Spaß zu haben, aktiv zu werden und den Körper in Bewegung zu bringen. 

Ich teile zwar Eindrücke aus meinem Workout auf Instagram, habe aber noch nie wirklich erzählt, wie meine genau Workout Routine aussieht. Deshalb XX/365 Workout Routine
Vorab muss aber gesagt werden, dass ich gelernt habe, beim Training sehr flexibel zu sein und nur das zu trainieren, was mir wirklich Spaß macht. Ich habe nicht mehr im Fokus, unendlich Gewicht bei den Übungen zu steigern und mich dermaßen zu übefordern, dass mein Körper am Ende den ganzen Tag schlapp beziehungsweise k.o. ist.

Mein Training, beziehungsweise XX/365 Workout Routine, ist im Jahr 2019 sehr vielfältig, hat aber gleichzeitig auch ein paar Punkte, auf die ich mich fokusieren möchte.

 

XX/365 Workout Routine – Die Woche im Überblick

Aktuell versuche ich 5-6 Mal in der Woche zu trainieren. Die ist gut möglich, da ich nicht mehr so viel Uni habe und ich durch meine Selbstständigkeit nicht an fixe Arbeitszeit gebunden bin. Wie auch schon seit Jahren versuche ich bei meinen Trainingstagen immer eine andere Muskelgruppe zu beanspruchen und andere Übungen auszuprobieren. Das heißt, dass ich beispielsweise Montag Leg Day habe, Dienstag Brust und Rücken, Mittwoch Bauch, Arme und Cardio und dann am Donnerstag einen Ruhetag mache. Manchmal brauch ich Bewegung und mach anstatt eines Ruhetages ein Ganzkörpertraining, Yoga oder ein Hiit Workout bei mir zuhause. 

Wie es Wochen gibt, wo ich sogar 6-7 Mal trainiere, so gibt es Wochen, wo ich nur 3-4 Mal zum Training komme. Dies kann bedingt durch Reisen, Prüfungen oder Ähnliches sein. Ist aber halb so schlimm. Besser 3 Mal, als überhaupt kein Mal. 

Einen fixen Plan, an welchem Tag ich trainiere und an welchem nicht, das gibt es bei mir ebenso nicht. Ich tu mir wesentlich leichter und bin auch wesentlich glücklicher, wenn ich flexibel bin und Sport machen kann, wenn ich Zeit, Liebe und Lust habe, anstatt dass es mir ein Plan sagt, dass ich es muss.

Cardio ist auch dabei, aber kein Muss. Die längsten Cardioeinheiten mache ich bei meinem Bauch- und Armtraining. Maximal bin ich 1 Stunde auf dem Crosstrainer oder dem Rad, meistens aber rund 30 Minuten.

XX/365 Workout Routine – Der Fokus

Begonnen habe ich mit dem Fokus abzunehmen. Resultat: Dünn, dünner, ich. Dann habe ich es wieder geschafft, ein Normalgewicht aufzubauen. Normalgewicht, aber dennoch bestand ich nur aus Muskeln und Knochen. Ich habe Kniebeugen mit 90 kg gemacht und mein Training war mein Leben. 

Wie am Beginn des Beitrages erwähnt habe ich viel gelernt. Die Jahre sind vergangen und ich habe mich als Person geändert. Ich liebe, liebe, liebe Sport nach wie vor. Ich liebe es, weil mir meine XX/365 Workout Routine einen klaren Kopf gibt. Liebe die Vielfältigkeit an unterschiedlichen Sportarten. Man tut dem Körper was gutes. Man stärkt das Wohlbefinden. Dennoch will ich nicht mehr wie ein Fitnessmodel aussehen und so streng mit mir selbst sein. Ich will morgens zum Training gehen und dennoch Abends Chips essen und ein Gläschen Wein trinken. Wenn man genau denkt, dann habe ich mir das auch verdient.

Mein Fokus dieses Jahr liegt einerseits in der Motivation meiner Instagram Community (Ja, mir liegt das wirklich am Herzen, weil ich es schön finde, wie viele Menschen man bewegen kann). Andererseits will ich wieder gezielt alle Muskelgruppen trainieren, da ich meinen Rücken, die Brust sowie Arme letztes Jahr etwas vernachlässigt habe. Ich will mich fordern, achte aber nicht besonders darauf, dass ich jedes Training Gewicht steigere. 

Des Weiteren möchte ich mehr Yoga machen. Seitdem ich dieses Jahr leicht damit begonnen habe, habe ich gemerkt, wie sehr mir Balance fehlt. Balance und leider auch die Dehnbarkeit. Eine Yoga Session pro Woche wird mir hoffentlich dabei helfen, dass ich am Ende des Jahres sicher auf einem Bein stehen kann.

XX/365 Workout Routine – Die Vielfältigkeit

Habe ich einen konkreten Plan? Nein. Wie ist dann meine XX/365 Workout Routine? Ich hatte schon des Öfteren einen Plan und habe mich auch immer daran gehalten. Jedoch ist man nicht immer gleich gut gelaunt oder fühlt sich motiviert beziehungsweise manchmal sogar schwach. Würde ich dann einen Traininsgplan an solchen Tagen nicht einhalten können, dann wäre von mir selbst enttäuscht. 
Deshalb mache ich es so, dass ich mir die Übungen selbst während dem Training ausdenke. Wer sich denkt, dass das Last-Minute ist, der hat zwar recht, aber kennt mich anscheinend noch nicht so gut. Ich trainiere schon seit rund 7 Jahren regelmäßig, habe mich sehr viel mit Sport beschäftigt und kenne deshalb sehr viele verschiedene Übungen. Ich beginne meistens mit einer Übung und dann fällt mir auch schon die nächste ein und wieder die nächste. 

Was immer, zumindest relativ, gleich ist, ist die Anzahl an Übungen. Ich mache bei einem Leg Day 4-5 Übungen. Je nachdem, ob ich Supersätze mache, oder nicht. Für Brust und Rücken mache ich pro Muskelgruppe drei Übungen. Arme werden bei zwei Übungen für Bizeps und zwei für Trizeps beansprucht. Okay … Bauch ist eine Ausnahme. Bei Bauch mache ich so viele Übungen, bis ich einfach keine Lust mehr habe. Das können zwei Übungen sein, aber manchmal auch sechs Übungen.


Wenn ihr auch auf Instagram seid, noch motivierter werden oder andere motivieren wollt, dann tagged mich in eurer Story und eurer XX/365 Workout Routine. Je mehr dabei sind, umso mehr Menschen können wir bewegen.

Fitness Routine

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    13 Februar 2019 at 6:56

    Toller Beitrag! <3

  • Reply
    Lisa
    13 Februar 2019 at 22:24

    Ich bewundere dich, dass du mit solcher Konsequenz Sport betreibst – nicht nur ein paar Jahre- nunmehr schon viele Jahre u. wie es aussieht, noch weitere Jahre😆Ich betreibe auch Sport, bin zurzeit nicht so konsequent, d.h. ich gehe nur zwei bis drei Mal die Woche😣Aber immerhin- besser als gar kein Sport🙃

    😣Ich

    • Reply
      valentinaballerina
      13 Februar 2019 at 22:37

      Aber zwei bis drei Mal die Woche ist ebenso sehr, sehr gut und wie du sagst: wesentlich (!) besser als nichts. Bleib einfach am Ball und denke an das Gefühl nach dem Sport 🙂

    Leave a Reply