Breakfast Food

Daily Dose Of Oatmeal

zuckerfreier haferbrei

Scroll down for the english recipe!

Die erste Mahlzeit des Tages. Am besten im Bett serviert. Sättigend bis zum nächsten großen Mahl. Genussvoll bei jedem Bissen. Reuelos aufgrund gesunder und nahrhafter Zutaten. Ja, es geht um’s Frühstück! Eher um’s perfekte Frühstück. Ja, es geht um ein Rezept! Und ja, es geht um Oatmeal! Willkommen bei meiner Daily Dose Of Oatmeal.

Oatmeal, oder auch Haferbrei genannt, kommt bei mir mindestens drei Mal pro Woche auf den Teller, oder ins Glas, wenn ich auf die Fachhochschule muss. Es ist einfach zum Zubereiten, schmeckt unglaublich lecker und ist so gesund. Grund genug, dass ich schon vor einigen Monaten dieses Rezept mit euch, meine lieben Leser und Leserinnen, geteilt habe.

Seit dem Urlaub mit meiner lieben Viktoria auf Fuerteventura bin ich aber mit meinen Geschmacksnerven auf etwas Neues gestoßen. Keine Sorge, meine beinahe Daily Dose Of Oatmeal gibt es nach wie vor. Im Gegenteil, es gibt sie sogar noch öfters seitdem. Was genau ist dann so neu? Es handelt sich um ein komplett ungesüßtes und dennoch herrliches Oatmeal!
Im Urlaub gab es nämlich eine Auswahl zwischen Milchreis, Grießbrei oder auch ungesüßten Haferbrei. Mein Rezept wird zwar durch ein paar Superfoods, wenn ich das so behaupten kann und darf, noch leckerer, im Prinzip basiert es aber einfach auf dem klassischen Rezept, nämlich Haferbrei mit Milch kochen. That’s it. Es sind nur 2 Zutaten, die in der Kombination einen Traum ergeben.

Für viele mag das langweilig und nicht besonders wohlschmeckend klingen. Aber bitte weiterlesen, denn der Verzicht auf künstliche Süßungsmittel und Co kann Wunder bewirken. Zugegebenermaßen habe ich mit Süßstoff und Xylit oft sehr übertrieben und mehr als nötig verwendet. Alles halb so schlimm, wenn dann nicht der Heißhunger zwischendurch aufkommen würde. Nach dem Frühstück ist man voll. Dann kommt das Mittagessen, worauf am besten ein Dessert, ein Pre-Nachmittagssnack, Snack, sowie Post-Nachmittagssnack folgen und zum Abendessen im Idealfall ein 8-Gänge-Menü geliefert werden soll. Ganz abgesehen von dem Nightsnack vor dem Schlafengehen. Wer kennt’s? Natürlich verwende ich solche Süßungsmittel noch immer, aber bei meinem neuen Lieblingsrezept für meine Daily Dose Of Oatmeal sind sie mehr als überflüssig.

Der Geschmack der Haferflocken in Kombination mit einer leckeren Cashew, Hafer-Chia, Mandel-Kokos oder auch Vollmilch, etwas Maca Pulver und Chia Samen macht einen Brei zu dem ultimativen Brei. Süße bekommt er dann durch frisches Obst – am besten eigenen sich natürlich meine geliebten Beeren. Das Resultat? Ein gesättigter Bauch, ein glücklicher Mensch und kein Heißhunger.
Die Haferflocken helfen, dass der Bauch angenehm voll wird. Die Chia Samen, dass er voll bleibt. Das Macapulver und die Milch, dass man keinen Heißhunger bekommt. Das Gesamtpaket macht dann einen glücklichen Menschen – klingt doch nach der einfachsten mathematischen Rechnung, oder?

Ganz nach dem Spruch: Neuer Tag, neues Glück kommt jetzt mein neues Lieblingsrezept für meine Daily Dose Of Oatmeal.

zuckerfreier haferbrei

Rezept

Zutaten:

  • 55 g feine Haferflocken
  • 150 ml Milch nach Wahl
  • 200 ml Wasser
  • 1 TL Chia Samen
  • 1 EL Maca Pulver
  • Obst als Topping

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten in einem Kochtopf geben. Wenn man keine Chia Samen verwenden möchte (obwohl ich es sehr empfehle), sollte man etwas weniger Wasser verwenden. Chia Samen ziehen nämlich viel Flüssigkeit auf.
  2. Das kalte Wasser zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Kochlöffel umrühren.
  3. Auf die Herdplatte geben und die heißeste Stufe anmachen.
  4. Kurz aufkochen lassen und ständig rühren. Danach auf mittlere Hitze weiter köcheln lassen.
  5. Nach ungefähr 5 Minuten sollte sich ein cremiger Brei ergeben haben.
  6. Den Brei in eine Schüssel geben und beliebig mit Obst, oder auch einem anderen Topping, verzieren.
  7. Genießen!

Und vergesst nicht, mich zu taggen, wenn ihr eines meiner Rezepte probiert! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

Recipe

Ingredients:

  • 55 g fine rolled oats
  • 150 ml milk of choice
  • 200 ml water
  • 1 teaspoon chia seed
  • 1 big spoon maca powder
  • Fruit as topping

How to:

  1. Mix all the dry ingredients in a cooking pot. If you don’t add chia seeds (even though i recommend you to do so), make sure you use less water. Chia seeds absorb a lot of liquid.
  2. Add the cold water to the dry ingredients and stir well.
  3. Put the pot on the hot plate.
  4. Bring to the boil and always stir well. Then reduce the heat and let it simmer.
  5. After 5 minutes you should have a creamy oatmeal.
  6. Put it in your favourite bowl and top it with fresh fruit or any other topping of your choice.
  7. Enjoy!

And don’t forget to tag me when trying one of my recipes! #valentinaballerinafood @valentinaballerina

zuckerfreier haferbrei

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply
    Sandra Slusna
    21 Mai 2017 at 13:45

    OMG, wie sehr ich Oatmeal liebe!!! Ich könnte es einfach wirklich täglich essen, mehrmals von mir aus haha. 😉 Ich mag das Rezept von der Susanna: Chia-Banana Oatmeal, aber deines hört sich auch super an, wird sicher probiert!!! Ansonsten mag ich es sehr gerne mit Agavensirup, Erdnussbutter, Granola und dem Kokoskuss Gewürz von justspices. <3 Tolle Bilder übrigens, echt Hammer Arbeit liebe Valentina!
    Sandra / http://shineoffashion.com
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • Reply
      valentinaballerina
      22 Mai 2017 at 18:22

      Ohhh danke du liebe <3 <3 <3
      jaaa Erdnussbutter drauf ist echt immer wahnsinnig lecker 😀 😀 oder die nunux creme von xucker 😀

  • Reply
    Lisa
    22 Mai 2017 at 6:01

    Halo meine Liebe, ich selbst bin zwar kein Haferbrei-Esser aber ich kann mir vorstellen, dass er ziemlich sättigend ist?Und verfeinert mit Beeren und Früchten wie du ihn gerne isst, sicherlich ein Genuß!

  • Reply
    Alessandro
    5 Juni 2017 at 21:27

    Hi! Sieht super aus!

  • Reply
    Ze Ak Bannann - Valentina Ballerina
    10 Dezember 2017 at 11:35

    […] ist es auch. Ich glaube, dass wir alle die standardmäßigen Frühstückskombinationen wie Haferbrei, Pancakes oder auch Crepes kennen. Ganz abgesehen von French Toast oder dem klassischen Yoghurt mit […]

  • Reply
    Bye 2017 - Valentina Ballerina
    31 Dezember 2017 at 20:05

    […] tagtäglich Haferbrei essen und das nicht nur einmal. Eines meiner Lieblingsrezepte findet ihr hier. Ich habe 2017 aber auch viele neue Gerichte kennengelernt, vor allem die karibische Küche habe […]

  • Schreibe einen Kommentar zu valentinaballerina Cancel Reply